Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stadtbibliothek: Gebühren sollen steigen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadtbibliothek: Gebühren sollen steigen
09:14 05.04.2013
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Seit 1993 sind die Gebühren bei der Ausleihe von Büchern eingefroren, lediglich eine Anpassung an die Euro-Umstellung hat das Neue Rathaus vollzogen. 2006 wurden gar Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr gänzlich von dem Jahresentgelt befreit. Das soll auch so bleiben.

Ansonsten plant die Verwaltung, für Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner, Wehrdienstleistende sowie Bundes- und Jugendfreiwilligendienstleistende und Hartz-IV-Empfänger die Gebühren von 3,50 Euro auf 5 Euro anzuheben. Die übrigen Benutzer sollen künftig 15 Euro im Jahr statt bisher 10 Euro für die Nutzung der Bibliothek zahlen.

Weitere Änderungen: Kassetten sind im Bestand der Stadtbibliothek nicht mehr vorhanden, sie wurden ersatzlos gestrichen. Eine Ausleihe ohne gültigen Leseausweis soll nicht mehr möglich sein. „Es hat sich gezeigt, dass der Verwaltungsaufwand genauso hoch ist, wie das Ausstellen eines Leseausweises, da in beiden Fällen ein Benutzerkonto angelegt werden muss“, heißt es aus dem Neuen Rathaus.

Mit dem Thema beschäftigt sich der Kulturausschuss in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 17. April, 17 Uhr, im Kunstmuseum. Weitere Punkte auf der Tagesordnung sind die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die kulturellen Einrichtungen der Stadt sowie das künftige Vorgehen der Stadt bei der Einrichtung eines Dokumentationszentrums über die NS-Vergangenheit in Celle. (gu)