Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stadtgespräche in Celle über Architektur
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadtgespräche in Celle über Architektur
18:24 08.06.2017
Von Dagny Siebke
Quelle: Lothar H. Bluhm
Celle Stadt

Die Bedürfnisse der Celler verändern sich. Familien möchten wieder zurück in die Stadt, doch oftmals fehlt attraktiver Wohnraum. Für ältere Menschen wird das Leben in der Stadt zunehmend schwerer. Nach Möglichkeiten, mit diesen Problemen umzugehen, suchen Politiker, Stadtplaner und Architekten immer wieder.

Mit Stadtgesprächen will die Architektenkammer Niedersachsen neue Impulse setzen, neue Netzwerke in Gang bringen und den Dialog über aktuelle Architektur-, Stadtentwicklungs- und Wohnthemen fördern. Die Gespräche führen Menschen aus Stadt und Region mit Ortsfremden zusammen, um verschiedene Themen auch mal mit einem Blick über den Tellerrand zu erörtern. Außerdem ist Mitdiskutieren angesagt, alle Celler sind aufgefordert, sich zu beteiligen, Fragen zu stellen und Meinungen auszutauschen.

Am 14. und 15. Juni wird im Kunstmuseum, Schloßplatz 7, im Rahmen der Stadtgespräche in Celle über die Architektur, Stadtentwicklung und das Wohnen diskutiert. Es gibt Impulsvorträge von Stadtplaner Professor Carl Herwarth von Bittenfeld und Architekt Klaus Habermann-Nieße.

„Understanding Celle?“ heißt es am Mittwoch, 14. Juni, um 19 Uhr . Es geht um die Fragen: Wie ist die Stadt Celle zu verstehen, prägt sie eher den ländlichen Raum, wird sie auch in Zukunft als ein Fachwerkstädtchen vermarktet? Der zweite Abend "Zukunft Wohnen" am Donnerstag, 15. Juni, um 19 Uhr im Kunstmuseum behandelt die Wohnaussichten und die Frage, wie sich Celle zukünftig entwickeln wird. Der Eintritt ist frei.