Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Standing Ovations für konzertante Party
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Standing Ovations für konzertante Party
08:47 20.12.2011
Der Celler Akkordeon-Club bei seinem Jubil‰umskonzert mit dem Chor "Gospel Works" in der Garnisonkirche. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Celle Stadt

Als besondere Gäste hatte sich Orchesterchefin Verena Mehls dazu den Chor von „Gospel Works!“ unter der Leitung von Anke Kommerau eingeladen. Und was diese beiden Ensembles – getrennt und gemeinsam – den rund 340 Zuhörern in dem quasi aus allen Nähten platzenden Gotteshaus boten, das war mehr als ein Konzert, das war eine konzertante Party.

Von Beethoven bis Dvorák, von „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ bis zu Ravéls „Boléro“, vom „König der Löwen“ bis „Sister Act“ reichte das Programm, in dem sich die besinnlichen Momente zumeist nur als knapp bemessene Atempausen in einem orchestralen Crescendo erwiesen, das von Mehls und Kommerau ungebremst von einem Höhepunkt zum nächsten dirigiert wurde. Nicht nur die Gestaltung der musikalischen Klassiker wurde zum Genuss, sondern auch der unmittelbar mitreißende Umgang mit den Klängen der Gegenwart. Die Choristen und Instrumentalisten bildeten dabei eine unglaublich harmonische, aber sehr leidenschaftliche Einheit, die die Musik einfach geschehen ließ und das Konzert auch dadurch zu einem ganz besonderen Erlebnis machte. Es war eine Augenweide, wie leicht und virtuos die Finger über die Tasten und Knöpfe der Akkordeons flogen, wie beschwingt und ansteckend der Gospelchor die musikalischen Rhythmen in Bewegung umsetzte, wie beide Ensembles beispielhaft zeigten, welch spannende Facetten auch der optische Effekt im musikalischen Erleben sein kann.

Mit einer – wenn man so will – Achterbahn-Version der „Petersburger Schlittenfahrt“ und mit John Lennons schließlich doch noch entschleunigendem „Happy Christmas“ ging unter tosenden Standing Ovations ein Konzert zu Ende, das noch lange nachhallen wird.

Von Rolf-Dieter Diehl