Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Star“ der „heute-show“ begeistert in Celle die Jungen Liberalen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Star“ der „heute-show“ begeistert in Celle die Jungen Liberalen
18:29 28.04.2013
Begegnen sich in Celle (von links): Lasse Becker (Chef der Jungen Liberalen), Rainer Brüderle (FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl), Philipp Rösler (FDP-Bundesvorsitzender) und Jörg Köntopp (Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Celle). Quelle: Hans-Jürgen Galisch
Celle Stadt

Der Star des Tages auf dem Bundeskongress der Jungen Liberalen (Julis) am Sonnabend ist 67 Jahre alt. Er kommt aber frisch und fröhlich rüber. „Schönen guten Morgen. Mein Name ist Rainer Brüderle. Die meisten kennen mich aus der ,heute-show‘. Ich mache das da absolut honorarfrei“, scherzt der Spitzenkandidat der FDP für die Bundestagswahl am 22. September zum Auftakt seiner halbstündigen, immer wieder von lautstarkem Beifall unterbrochenen Rede in der Celler Congress Union.

„Wir verteidigen gemeinsam die Freiheit, auch die Freiheit, dass andere Unsinn erklären können“, ruft Brüderle den 200 Delegierten des FDP-Nachwuchses zu. Die Julis seien „die beste Jugendorganisation, die es in Deutschland gibt“, findet der Liberale aus Rheinland-Pfalz.

Brüderle lobt in seiner Rede, wie sollte es auch anders sein, die Politik der schwar-gelben Koalition in Berlin. Deutschland gehe es gut. Kein westliches Land stehe wirtschaftlich besser da. Deutschland habe sogar ein kleines Plus im Haushalt geschafft. Künftig müssten Schulden abgebaut werden, weil Staatsschulden immer die Belastung der jungen Genertation bedeuteten. Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit sind seine Stichworte.

Hart geht der „Star“ der „heute show“ im ZDF in Celle mit SPD und Grünen ins Gericht: „Fällt den Sozis etwas ein, muss es eine Steuererhöhung sein, wer ist mit dabei – die grüne Partei“, reimt er zum Wohlgefallen seiner Zuhörer. SPD und Grüne würden sich bei ihren Forderungen gegenseitig überbieten. „Die Grünen wollen über 40 Milliarden Euro Steuererhöhung“, betonte Brüderle. Deutschland habe derzeit mit 600 Milliarden Euro so hohe Steuereinnahmen wie nie, dennoch fordere auch die SPD 35 Milliarden Euro Steuererhöhung.

Drei Tage konferierten die Julis in Celle. Am Freitagabend standen Wahlen auf der Tagesordnung des Kongresses, der gestern Nachmittag zu Ende ging. Die Delegierten bestätigten den Kasseler Lasse Becker im Amt des Vorsitzenden. Der 30-Jährige schaffte dies jedoch erst im zweiten Wahlgang mit 74 Prozent der Stimmen, wie ein Sprecher der Julis mitteilte. Im ersten Wahlgang hatte Becker das erforderliche Quorum mit 53 Prozent knapp verpasst. Er ist bereits seit 2010 Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen. Zu seinen Stellvertretern wurden Konstantin Kuhle, Katrin Helling-Plahr, Alexander Hahn und Konrad Greilich gewählt.

Nicht zur Abstimmung kam nach Angaben Beckers ein „Spaßantrag“, der letzte mit der Nummer 903, der da lautete: „Welke in die FDP! Wir, die Jungen Liberalen, setzen uns dafür ein, dass Oliver Welke aufgrund seiner Arbeit in Bezug auf die Medienpräsenz der Freien Demokratischen Partei, die Ehrenmitgliedschaft der FDP verliehen wird.

Hans-Jürgen Galisch

Von Hans-Jürgen Galisch