Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Stereopaul" mixt Celler Stadtrats-Hits
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Stereopaul" mixt Celler Stadtrats-Hits
18:22 29.09.2017
Von Michael Ende
Quelle: Peter & Urs Mueller
Celle Stadt

Nachdem sich die Politik im Frühjahr gegen Live-Übertragungen von Ratssitzungen im Internet ausgesprochen hatte, hat der Stadtrat jetzt auf Antrag der Gruppe Grüne/WG/Partei die Übertragung von Ratssitzungen als Podcast-Audiodateien probeweise für ein Jahr beschlossen. Was Müller damit zu tun hat? Er ist einer von denen, die nicht immer nur auf andere zeigen, wenn es etwas zu tun gibt. Als sich im Finanzausschuss abzeichnete, dass das Podcast-Projekt aus Kostengründen zu scheitern drohte – das Anheuern externer Firmen hätte Tausende von Euros gekostet – seufzte Müller, holte tief Luft und sagte: „Okay: Dann mach' ich das eben. Ist überhaupt nicht schwer."

Zuvor hatte Torsten Schoeps (WG) darauf hingewiesen, dass Sitzungs-Mitschnitte in anderen Städten auf reges Interesse bei den Bürgern stießen: "Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.“ Heiko Gevers (CDU) war da eher skeptisch: „Nur Ton und kein Video? Wer will denn das hören? Das ist ja gar kein Radio, sondern ein Mitschnitt irgendwelcher dröger Aussagen während einer Sitzung. Das hören sich die Leute einmal an, und dann will sich das keiner noch mal antun.“

Müller hielt dagegen: „Für mich hat das Sexappeal. Rat ist nun mal öffentlich – auch wenn manchmal keiner kommt.“ Er rechnete vor, dass Podcasts mit geringstem technischen Aufwand möglich sein würden: „Man braucht ein Kabel und ein Laptop, das man an die Tonanlage in der Exerzierhalle anschließt, und das war's.“ Und wer macht das? Und was kostet das? Als sich die Runde an diesen Fragen festzubeißen drohte, sagte Müller: „Ich mach das – für lau.“ So erhielt „Stereopaul“ den Zuschlag für das „Rats-Radio“.

Müller wird zunächst für ein Jahr bearbeitete Audio-Mitschnitte erstellen, die die Verwaltung dann auf der Internetseite der Stadt Celle und dem Facebook Auftritt der Stadt Celle bereit stellen will.

„Und wer hört sich das an?“, fragte Joachim Falkenhagen (FDP). Gevers zuckte mit den Schultern. „Vielleicht werden dann die Reden besser.“ Im Stadtrat war dies am Donnerstag eher nicht der Fall. Als CDU und SPD einander parteipolitisch beharkten, meinte Müller: "In Wahlkampfzeiten ist die Diskussionskultur in diesem Gremium noch lausiger als sonst." Mitgeschnitten hat er das trotzdem. Aber nur zu Testzwecken. Falkenhagen wünschte seinen Ratskollegen viel Podcast-Glück: "Dann versucht es mal schön."