Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stoppok-Konzert in Celle: Witzig und cool
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stoppok-Konzert in Celle: Witzig und cool
16:32 10.04.2016
Stefan Stoppok spielt grandios Gitarre. Bei eingestreuten Instrumentalsoli versinkt er völlig in seiner Musik. Seine Texte haben etwas absurd-poetisches. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Damit greift er selbst eine Frage auf, die man sich unwillkürlich stellt, wenn man den Liedermacher zum ersten Mal auf der Bühne erlebt. Er spielt grandios Gitarre, versinkt bei Instrumentalsoli völlig in seiner Musik. Seine Texte haben etwas Absurd-Poetisches, gehen teilweise sofort ins Ohr und fast durchgängig unter die Haut. Stoppok beobachtet die Welt um ihn herum sehr genau, was in Textzeilen wie „Wer im Kreis denkt, erspart sich den Durchblick“, „Wie schnell ist nichts passiert“, „Wer schon tot lebt, erspart sich die Beerdigung“ mündet.

Seine Musik ist handgemacht, er braucht keine Elektronik, nur jeweils eine Gitarre aus seinem Depot von sechs unterschiedlichen Exemplaren. Der Begriff „analog“ passt besser zu ihm als „digital“. Dass er die vielen aus den Reihen des Publikums auf ihn gerichteten Smartphones als störend empfindet, ist dabei nur eine Randnotiz. „Lasst uns doch einfach den Abend jetzt und hier zusammen verbringen ohne Film und Fotos“, scheint typisch für ihn. Aber ganz schnell durchbricht er einen eben gewonnenen Eindruck wieder.

Bei dem Kleinkunstpreisträger des vergangenen Jahres ist vieles anders als gewohnt: Statt Wasser trinkt er Bier, Hinweise auf CDs und Fanartikel gibt er nicht. Auf der Bühne steht ein Typ, der schwer zu fassen ist. Fest steht: Er ist witzig, sehr cool und außergewöhnlich gut in seiner Kunst.

Von Anke Schlicht