Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Straßenfest in Celle animiert zum Mitmachen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Straßenfest in Celle animiert zum Mitmachen
13:30 19.06.2017
Rosalie (2) und Miriam (10) testen den Barfußpfad beim Sommerfest an der Julius-von-der-Wall-Straße.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Die dreijährige Lenya ist voll bei der Sache. Mit orangefarbenen Taucherflossen an den Füßen und hochkonzentriertem Ausdruck auf dem Gesicht versucht sie vorsichtig, einen Löffel mitsamt Tischtennisball durch einen Slalom-Parcours zu manövrieren. „Sie muss erst lernen, mit den Flossen zu gehen“, sagt Mama Nadine Kotowski schmunzelnd. „Aber sie hat offenbar richtig Ehrgeiz.“ Rund um die St. Ludwig-Kirche in Celle warten noch viele weitere Spielstände auf Lenya: Unter dem Motto „Du bist eine Wundertüte – Ich staune, was alles in Dir steckt“ hat die katholische Pfarrgemeinde an diesem Nachmittag zum fröhlichen Straßenfest eingeladen.

„Wir wollten, dass sich die verschiedenen Teile unserer Kirche, die sich mit jungen Menschen beschäftigen, auf einer Plattform treffen und vernetzen“, erklärt Pastoralreferentin Sonja Wessendorf die Idee hinter der Veranstaltung. „Egal ob Caritas, katholischer Kindergarten oder unsere Jugendgruppen – es sollten alle einfach mal eine Sache gemeinsam machen.“ Und das funktioniert offenbar bestens: Vom Fühlpfad der katholischen Grundschule, auf dem Groß und Klein mit nackten Füßen verschiedene Untergründe erspüren, über das Kinderbibelteam St. Hedwig, an dessen Stand die Straßenfest-Besucher Wunderhüte aus Papier basteln, bis hin zu den Firmkatecheten und Erstkommunianten, die zum Selbstgestalten von kreativen Buttons anregen, sind an diesem Sonntag alle auf den Beinen und machen mit. „Die Pfadfinder haben gesagt: Wir können Knoten und Feuer“, erzählt Wessendorf mit einem Augenzwinkern. „Jetzt bieten sie Stockbrot an.“

So viel Engagement kommt an bei den Besuchern: „Zu sehen, wie Gemeindearbeit praktisch aussieht, und das auch noch mit Spaßfaktor, ist schön“, meint Heiner Ewe. Die neunjährige Delia ist vor allem vom umfangreichen Spiel- und Bastelangebot begeistert. „Ich hab mir einen Wunderhut gemacht, einen Button gestaltet, eine Wundertüte gebastelt, mit der Wasserpistole gespritzt und eine Waffel gegessen“, zählt sie auf. „Es gefällt mir total gut hier.“

Eine Familienmesse und das Konzert des jungen Chors „Feuer & Flamme“ rundeten das Straßenfest der St. Ludwigs-Gemeinde ab. Pfarrsekretärin Maria Rövenich-Werker, die für die reibungslose Organisation verantwortlich zeichnete, ist rundum zufrieden: „Es ist eine völlig entspannte Atmosphäre hier“, freut sie sich. „Man merkt richtig, dass die Leute sich wohlfühlen.“

Von Christina Matthies