Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Streetparade: Celle im Jazzfieber
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Streetparade: Celle im Jazzfieber
18:56 14.06.2017
Von Dagny Siebke
Celle Stadt

Was in den Vorjahren die Toulouser Gänse von „De Ganzenfanfare“ auf der Celler Streetparade waren, dürften in diesem Jahr die Hühner von der Formation „Cock-Tales“ werden. Das prachtvoll gefiederte und musikalische Geflügel wird tierisch-menschliche Szenen wiedergeben. „Aufgeplusterte, eitle Gockel, zickige Glucken, dämliche Hennen, alte Suppenhühner und süße Küken. Dieser komödiantische Hühnerhaufen hält seinem Publikum auf humorige Weise den Spiegel vor“, heißt es auf der Homepage. Zu hören gibt es von der Vogelschar Eigenkompositionen und Evergreens.

Die „Cock-Tales“ sind eine von insgesamt acht Marching- und Brassbands, die ab 18 Uhr swingend und groovend durch die Gassen der Celler Altstadt ziehen werden. Untereinander liefern sich die Bands musikalische „Battles“ – sehr zum Vergnügen der Zuschauer. Mit dabei ist auch wieder das Jazz Trio (drittes Bild von oben). Swinging Dixie, Märsche und etwas Swing wird gekonnt von den drei Hamburger Jazzern vorgetragen. Das Repertoire ist vielfältig auf das Publikum abgestimmt.

Zwei Musik-Acts aus der Region unterhalten das Publikum auf Bühnen. „Sophie(l) zum Thema Jazz“ (zweites Bild von oben) spielen auf der Bühne „Am Heiligen Kreuz“. Die Formation um Sängerin Sophie Lindmüller zeichnet sich durch ihren klanglichen Reichtum und ihre stilistische Bandbreite aus. Die sechs jungen Musiker spielen neben bekannten Coversongs aus dem Jazz- und Popbereich vor allem eigene Stücke. Die Band bedient sich dafür am harmonischen Reichtum des traditionellen und modernen Jazz, des Fusion, der Popmusik sowie experimentellen Klängen und kombiniert diese mit dem Groove lateinamerikanischer und afrikanischer Rhythmik.

Seit Jahrzehnten gehören die Musiker der „Savannah Jazzband“ (viertes Bild von oben) zu den Urgesteinen der Celler Jazzszene. Zu ihrem Repertoire gehören 20er- und 30er-Jahre-Standards, Titel aus der Swing-Ära und der Revival-Jazz der 50er und 60er Jahre.

„Es wird für Bürger und Gäste wieder ein tolles Spektakel werden. Die Streetparade hat für den Tourismus einen hohen Stellenwert“, betont CTM-Geschäftsführerin Marianne Krohn. „Viele Besucher reisen extra wegen dieser Veranstaltung an. Bands aus Deutschland und den Niederlanden sind wie in jedem Jahr dabei.“ Die Celler Streetparade feierte 1992 Premiere und zählt inzwischen zu den beliebtesten Veranstaltungen. Kostenlos können sich die Besucher mit guter Musik und guter Laune unterhalten lassen.