Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Streetparade bringt einen Hauch von New Orleans nach Celle (mit Bildergalerie und Video)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Streetparade bringt einen Hauch von New Orleans nach Celle (mit Bildergalerie und Video)
11:27 07.06.2016
Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Für viel Aufmerksamkeit sorgte in diesem Jahr wieder die Ganzenfanfare mit ihrer Gänsetruppe. Schnell bildet sich am Hoftor eine große Menschentraube um sie, als die Gänse, begleitet von den beiden Clowns, aus dem Backstagebereich auf die Straße treten. „Ursprünglich sind wir mal als Zirkusnummer gestartet“, erzählt Marc Picar, der die Gruppe zusammen mit seiner Tochter Bibby musikalisch begleitet.Die Gänse holen sie zu sich, sobald sie aus dem Ei geschlüpft sind. So sehen die Tiere „Papa Marc“ und „Mama Bibby“ und folgen ihnen durchs Getümmel. Im vergangenen Jahr mussten sie die Streetparade absagen, weil sie so viele Termine hatten, dass Celle nicht mehr hineinpasste. Dass sie es dieses Mal wieder möglich gemacht haben, freute augenscheinlich viele Celler.

Gutes Wetter, gute Musik und gute Stimmung. Die Streetparade in Celle am Samstagabend hat wieder viele Besucher angezogen. Sie konnten erleben, dass man Jazz ganz unterschiedlich interpretieren und doch gemeinsam spielen kann.

Der Grundton auf den Straße ist am Samstagabend Jazz, aber es gibt eben viele unterschiedliche Richtungen. Die Gruppe Brazzo Brazzone aus Hannover zum Beispiel spielt eher einen Mix aus Jazz, Rock, Funk, Latin und ein bisschen mehr. „Wir alle haben irgendwie Jazz studiert und uns kennengelernt“, sagt Daniel Zeinoun. Sie sind zum ersten Mal dabei und haben Spaß. „Es ist eine tolle Atmosphäre und das Wetter ist natürlich hervorragend.“

Von den Besuchern gab es für die Darbietungen viel Applaus. „Wir sind schon sehr oft bei der Streetparade gewesen, denn wir lieben die Musik und die Atmosphäre“, sagt Simone Düvel, die zusammen mit ihren Kindern Johanna (12) und Bennet Lucas (9) und ihrem Ehemann Carsten in die Stadt gekommen ist.

Volle Straßen, gute Laune – die Veranstalter waren deshalb logischerweise auch sehr zufrieden. „Es war wieder ein Hauch von New Orleans in der Celler Innenstadt“, sagte Bernd Zobel, Vorsitzender im Aufsichtsrat von Tourismus und Stadtmarketing Celle (TSC). Die Zahl der Besucher zeige, wie attraktiv die Veranstaltung sei und dass es auch ein Stammpublikum für diese Veranstaltung gebe. Auch die paar Regentropfen, die zwischendurch mal runterkamen, konnten die Veranstaltung aus Zobels Sicht nicht stören: „Angesichts der Hitze waren die paar Tropfen eher eine angenehme Abkühlung.“

Von Tore Harmening