Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Studenten der Kinderuni besuchen Universität Bremen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Studenten der Kinderuni besuchen Universität Bremen
20:16 11.11.2014
Experimentieren macht Spaß. Quelle: Eingesandt
Celle Stadt

In Bremen angekommen, ging es erstmal in das Schullabor der Universität. Dort wurden die jungen Forscher von einer „echten Studentin“ durch das Labor geführt. Als erstes wurden die Regeln zum Experimentieren durchgesprochen. Puh, da kommt ja ganz schön viel zusammen! Danach ging es weiter zum Selbermachen. Dazu wurden verschiedene Stationen mit unterschiedlichen Versuchen zum Thema Wasser aufgebaut. Und schon wurde fleißig mit heißem und kaltem Wasser experimentiert. Das fanden alle total cool. Einer der Versuche hieß zum Beispiel „Schwimmende Eiswürfel“. Für das Experiment braucht man einen Messbecher und zwei blau gefärbte Eiswürfel (mit Lebensmittelfarbe eingefärbt). Als erstes füllt man 800 Milliliter Wasser in den Messbecher und gibt die zwei blauen Eiswürfel dazu. Jetzt beobachtet man, wohin die Eiswürfel treiben. Die Würfel schwimmen an den Rand des Bechers. Das passiert, weil Wasser keine glatte Oberfläche besitzt. Man muss sich vorstellen, dass in der Mitte des Bechers ein Wasserberg steht, der die beiden Eiswürfel an den Rand drückt (Prinzip „Oberflächenspannung“). Nicht nur die 10-jährige Marie fand das spannend. Nachdem alle Studenten ihre Experimente zu Ende geführt hatten, musste jeder noch ein Kurzreferat über seinen jeweiligen Versuch halten.

Nach dem Herumexperimentieren wurde mit knurrenden Mägen die Mensa der Uni Bremen erobert. Freude kam auf: Es gab Pommes! Während des Essens wurde sich ausgiebig mit den echten Uni-Studenten unterhalten. Da staunten einige von uns: Als Studierender darf man sich seinen Stundenplan tatsächlich selbst gestalten. Eine Mathe- und Sportstudentin hat den Kindern dann von ihren Vorlesungen erzählt.

Den krönenden Abschluss bildete die Stadtführung: Schnoorviertel, Roland, Bremer Dom und natürlich die Stadtmusikanten. Dann fuhren die erschöpften, aber glücklichen Studenten zurück nach Celle, wo die Eltern sie schon erwarteten.

Von Frida Maecker