Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Studium generale für Migranten und Geflüchtete in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Studium generale für Migranten und Geflüchtete in Celle
15:20 21.03.2018
Von Dagny Siebke
Rund um das Thema Integration drehen sich die drei Tage der "Interkulturellen Uni" für Migranten und Geflüchtete. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Am Montag, 26. März, 9.30 Uhr, begrüßen Ayhan Güden und Jochen Meyer die Teilnehmenden bei der Volkshochschule (VHS) Celle. Zu den Themen „Ankommen in Deutschland“ und „Kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschieden“ werden erste Erfahrungen ausgetauscht. Am Nachmittag greift Sozialpädagogin Kordula Sommer „Frauen und Männer in Deutschland“ auf und beleuchtet Frauenbilder, Emanzipation, Partnerschaft und Liebe in den Kulturen.

Am Dienstag, 27. März, 9.30 Uhr stellt das Team „MiMi – von Migranten für Migranten“ des Landkreises Celle das deutsche Gesundheitssystem vor. Wo und wie bekomme ich bei Krankheit Hilfe? Ab 11.15 Uhr berichtet VHS-Projektmitarbeiterin Marita Menger über „Glaube und Religion in Deutschland. Welche Feiertage gibt es? Was ist den Deutschen „heilig“? Nach der Mittagspause klärt Marvin Momberg von der Verbraucherzentrale Fragen zu Vertragsabschlüssen, Telefon und Internet – was muss ich beachten?

Am Mittwoch, 28. März, 9.30 Uhr spricht der pädagogische Mitarbeiter Enno Stünkel über die Entwicklung der Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland. Welche Voraussetzungen braucht Demokratie? Was sind Menschenrechte? Im Anschluss findet um 11.15 Uhr eine Exkursion ins Bomann-Museum statt. Um 14 Uhr gibt es eine Feedbackrunde: Was wollen wir noch wissen? Was wollen wir noch schaffen?

Den schönen Orten Deutschlands widmet sich der Mitteldeutsche Verlag auch in diesem Jahr und setzt seine Stadtführerreihe mit einem Band zu Celle fort. Ab April ist das Werk im Buchhandel erhältlich.

Dagny Siebke 21.03.2018

Ein Pult mit vielen roten und grünen Knöpfen, einem Mikrophon, Telefon und Bildschirm – das ist der Arbeitsplatz von Günther Goldammer. Das alles ist gut versteckt in einer Nische an der Seite der Hauptbühne des Celler Schlosstheaters. Der 63-Jährige ist Inspizient und damit der Strippenzieher hinter den Kulissen bei jeder Aufführung. Eine Aufgabe, die er sich mit seiner Kollegin Susanne Könemann teilt.

Jürgen Poestges 21.03.2018

„Tütchen alle“, lautet der Betreff der E-Mail, die die CZ schon vor dem offiziellen Start von „Celle blüht auf“ vom Landkreis erreicht. Einen Tag nach dem Auftakt meldet auch die Stadt Celle, dass die kleinen Saatguttütchen „Blühende Landschaft“ bereits vergriffen sind. 5000 Tütchen gingen bei der Aktion auf dem Celler Wochenmarkt weg, und im Kundencenter der CZ geben sich die Leser die Klinke in die Hand. Alle wollen dabei sein bei „Celle blüht auf“. Die CZ-Aktion hat damit einen super Start hingelegt. „Es macht einfach Spaß, so mit so vielen engagierten Menschen ins Gespräch zu kommen und fast ausschließlich positive Rückmeldungen zu erhalten“, sagt CZ-Redakteur Michael Ende, dem als Hobby-Imker das Thema Artenschutz eine Herzensangelegenheit ist.

Maren Schulze 20.03.2018