Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sturmtief Xaver: Trotzdem Schulunterricht in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sturmtief Xaver: Trotzdem Schulunterricht in Celle
14:57 06.12.2013
Festgebunden. Einige Betreiber befestigten ihre Buden auf dem Weihnachtsmarkt an Lastwagen, um sie vor dem Sturm zu schützen. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

„Für uns wäre es unverantwortlich gewesen, den Weihnachtsmarkt zu öffnen“, sagte CTM-Geschäftsführerin Marianne Krohn, „wir hatten Angst, dass Leute von umherfliegenden Ästen oder Steinen getroffen werden könnten.“ Einige Betreiber haderten mit der Entscheidung. „Ich hätte lieber so lange geöffnet, bis der Sturm kommt“, sagte Anneke Hagedorn. Ihr und den anderen Standbetreibern gingen tausende Euro an Einnahmen verloren. Ihre Stände schützen die Standbetreiber mit Spanngurten, die sie teilweise an Lastwagen befestigten. Auch Touristen waren traurig: Siegmund und Björg Steinsland aus Norwegen wollten bei ihrer Deutschland-Tour dem Celler Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten. Eine Reisegruppe aus der Nähe von Pinneberg reiste mit 40 Personen vergebens nach Celle. „Und das, obwohl wir vor der Abfahrt gegen 9 Uhr mit der Stadt telefoniert hatten, ob der Weihnachtsmarkt stattfindet“, sagte Helga Berwing verärgert.

Ob der Weihnachtsmarkt am Freitag wieder normal öffnet, soll am Morgen kurzfristig entschieden werden. Fest steht aber, dass der Nikolaus nicht wie gewohnt mit dem Hubschrauber nach Nienhagen kommt. Die Kinder müssen aber nicht auf ihn verzichten – er reist mit dem Auto an. Bei der Abfuhr der Gelben Säcke und Tonnen sowie bei der Sperrmüllabfuhr kann es am Freitag zu Einschränkungen und Ausfällen kommen. Sollte das der Fall sein, holt der Zweckverband Abfallwirtschaft Celle die ausgefallenen Touren am Sonnabend nach.

Von Andre Batistic und Christopher Menge