Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Supertalent" Michael Hirte musiziert in Celler Stadtkirche
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Supertalent" Michael Hirte musiziert in Celler Stadtkirche
18:03 20.06.2016
Celle Stadt

An sich nichts Besonderes, nur der Ort für die Klassiker fällt aus dem Rahmen. Jesus am Kreuz blickt hinab auf das Geschehen in der Stadtkirche. Vermutlich hätte ihm das von regionalen Repräsentanten der Bundeswehr und der evangelischen Militärseelsorge veranstaltete Benefizkonzert am Freitagabend sehr gut gefallen. Denn es folgt einem Grundgedanken des christlichen Glaubens. Nächstenliebe drückt sich aus in der Initiative von Soldaten und Polizisten „Lachen helfen e.V.“.

Vor 20 Jahren begannen deutsche Soldaten etwas zu tun gegen die Not der Kinder, die sie bei ihren Auslandseinsätzen in Kriegs- und Krisengebieten vorfanden, 2009 schlossen sich Polizisten an. Sie packen vor Ort selbst mit an beim Bau von Schulen, Kindergärten und Hospitälern, und sie sammeln Spenden. Wenn sich die Stimmung in der bis auf den letzten Platz besetzten St.-Marien-Kirche wiederfindet in den Spendenboxen am Ausgang, dürfte die Sanierung eines Kindergartens in Kabul, an den die Erlöse des Abends gehen, ein gutes Stück vorankommen.

Ministerpräsident Stephan Weil hatte für die Veranstaltung, die mit einer Vergangenheit von fünf Jahren schon als traditionell bezeichnet werden kann, ein Grußwort übermitteln lassen, das mit dem Satz „Kinderlachen ist die Musik des Lebens“ schloss, einen ähnlichen Tenor hatte die Rede des Schirmherrn MdB Henning Otte.

Das Bundespolizei-Orchester Hannover unter der Leitung von Matthias Höfert hat ein Programm zusammengestellt, das überwiegend heiter daherkommt. Für die etwas getrageneren, besinnlichen Stücke sorgt der Mundharmonika-Solist und Supertalent-Gewinner Michael Hirte. Sein „Ave Maria“ und „David‘s Song“ aus der Fernsehserie „David Balfour“ ergänzen wunderbar das „Cabaret“-Medley und die Auswahl an Filmmusiken.

Zwischendrin kommt sogar mit dem „Caribbean Hideaway“ Samba-Flair auf. Orchester-Mitglied Dirk Hillebold moderiert so kurzweilig, wie sich der gesamte Benefizabend einschließlich Projektvorstellung per Video präsentiert. Zum Schluss gibt es nicht nur stehenden Applaus als Dankeschön für die unterhaltsamen und informativen Stunden, sondern es knallen für den „Champagner-Galopp“ auch noch die Sektkorken – keine echten, aber allein das Geräusch unterstreicht die gute Stimmung des Publikums, das es beim Verlassen der Kirche nicht versäumt, an den Spendenboxen einen Moment zu verweilen.

Von Anke Schlicht