Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Syrischer Künstler hat sich dem Surrealismus verschrieben
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Syrischer Künstler hat sich dem Surrealismus verschrieben
16:44 17.10.2017
Faisal Al Hasan stellt seine Bilder bei "Schaf & Schön", Mauernstraße 39, aus. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Es sind surrealistische Bilder, die der syrische Künstler bei „Kunst – hier auch“ präsentiert, Bilder, die wie aus dem Absurden und Fantastischen hervorgerufen zu sein scheinen. Zusammengesetzte, oft geometrische Formen bilden jeweils ein Motiv – einige sprechen von Krieg und Flucht, andere von Angst und Trauer. „Ich habe versucht, das Leid des Krieges in meinem Heimatland zu verarbeiten“, erklärt Al Hasan, der seit 2016 in Lachendorf lebt.

Inspiriert vom Surrealismus Salvador Dalís sowie vom Kubismus Pablo Picassos, fand der 66-Jährige schon früh zu seinem eigenen künstlerischen Stil, der von großer Emotionalität und farblicher Intensität geprägt ist. In Damaskus studierte Al Hasan Malerei, Bildhauerei, Keramik sowie angewandte Künste, nahm von 1974 bis 2012 an zahlreichen Kunstausstellungen in Syrien und dem Libanon teil. Nach Ausbruch des Krieges führte ihn sein Weg schließlich über Ägypten und die Türkei nach Deutschland.

„Die Kunst ist meine Sprache“, sagt Al Hasan, „durch sie kann ich mit allen reden. Kunst ist universell, sie spricht für sich. Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.“

Al Hasans Werke sind bei "Schaf & Schön", Mauernstraße 39, zu sehen. Am heutigen Mittwoch stellt der Künstler von 10 bis 18 Uhr seine Bilder persönlich vor. Dazu gibt es Mokka und Tee. Der Maler ist per E-Mail unter faisalhasan388@gmail.com zu erreichen.

Von Christina Matthies