Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tag des Cocktails: So schmeckt Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tag des Cocktails: So schmeckt Celle
19:58 12.05.2015
Mittwoch ist Tag des Cocktails Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Wenn Igor Aschenbrenner hinter der Theke arbeitet, muss jeder Handgriff sitzen. Um den 23-Jährigen herum stehen 200 Flaschen mit verschiedenen Inhalten. Allein 30 Sorten Rum und Whiskey stehen ihm im Restaurant „Bell Mundo“ in der Hafenstraße zur Auswahl. Alle Flaschen haben ihren für sie vorgesehenen Platz. Schließlich müssen auch andere Kollegen alle Zutaten wiederfinden. „Als Barkeeper braucht man viel Feingefühl“, sagt der Celler zum Tag des Cocktails. „Man spürt, ob ein Cocktail mit Liebe gemacht ist.“ Gießt er Flüssiges in Glas oder Shaker, zählt er die Sekunden: 21, 22. „Wenn viel los ist, muss ich schnell arbeiten und kann nicht alles genau abmessen.“

Ein Cocktail ist immer nach folgendem Schema aufgebaut: Es gibt eine Hauptspirituose - also Rum, Wodka, Gin, Tequila oder Triple Sec. Dazu kommt ein Likör und Saft. Um die 116 Cocktailrezepte nachzuschauen, hat Aschenbrenner zur „Primetime“, abends am Wochenende, keine Zeit. Die allermeisten kann er auswendig. Seit viereinhalb Jahren ist er Barkeeper. Zunächst hat er als Aushilfe angefangen, Teller gewaschen, irgendwann Bier ausgeschenkt und seinen Job gut gemacht. Aschenbrenner macht es nichts aus, nachts zu arbeiten. „Die Arbeit macht Spaß, wenn die Leute gut drauf sind." Dann ist es für ihn in Ordnung, ein paar Überstunden dranzuhängen.

Der Barkeeper selbst bevorzugt die härteren Sachen wie Zombie und Captain T. „Wenn, dann soll es sich auch lohnen.“ Der Fachmann erkennt die Cocktails an der richtigen Farbe. Das Restaurant hat ein großes Stammpublikum mit hohen Erwartungen – auch nach Feierabend. Geschäftsführer Agah Albayrak kommt aus der Hotelbranche. „Im Urlaub sind die Leute entspannter, im Alltag sind sie sehr anspruchsvoll“, sagt er. Der 38-Jährige war selbst schon Deutscher Meister im Cocktail-Mixen und kann Tipps geben. Die Kreation des Hauses ist der "Bell Mundo"-Cocktail, der fruchtig und frech süßsauer schmeckt.

In Celle gehen besonders viele Klassiker über die Theke, das bestätigt auch Michael Weide. Der Barkeeper arbeitet im „Fachwerk: Die Bar“ in der Schuhstraße und hat 80 verschiedene Cocktails im Programm. In diesem Jahr feiert er im Ratskeller sein Dienstjubiläum, er kommt auf 30 Jahre hinter der Theke.

„Was auf Gin-Basis ist, ist aktuell ein Thema“, sagt Weide. Diesem Trend entsprechend empfiehlt er den „Gin Basil Smash“, der mit frischen Basilikumblättern angerührt wird. Mit Zuckersirup dazu werden sie im Shaker mit dem Stößel zerkleinert. Dann werden die übrigen Zutaten dazugegeben. Dann wird die Mischung durch ein feines Sieb ins Whiskeyglas gegossen. Auch die Mixgetränke ohne Alkohol sind beliebt. „Da kommt alles, was frisch ist ins Glas: Beeren, Milch und Joghurt.“

Von Dagny Rößler