Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tagung im November in Celle dreht sich um "Zukunftskinder"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tagung im November in Celle dreht sich um "Zukunftskinder"
21:35 19.09.2016
Celle Stadt

Zu den Vortragenden gehört unter anderem Professor Peter Cloos von der Universität Hildesheim sowie der Präsident des Didacta-Verbandes der Bildungswirtschaft, Professor Wassilios Fthenakis. Die Fachtage richten sich an Akteure, die an früher Bildung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege interessiert sind. Eine Online-Anmeldung auf der Homepage des Landkreises ist ab sofort möglich, die Teilnahme an den Vorträgen und Workshops ist kostenfrei.

In den ersten Lebensjahren werden die wichtigsten Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern, ihren Bildungserfolg und ihre spätere gesellschaftliche Teilhabe gelegt und geprägt – oder wie der Philosoph Karl Popper es ausdrückte: „Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muss sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in Zukunft geschieht.“ Deshalb stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) die Weiterentwicklung des Systems Kindertagespflege und die Sicherung der Qualität der pädagogischen Tätigkeit von Kindertagespflegepersonen mit dem Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“, das von Januar 2016 bis Dezember 2018 läuft.

In den Fachtagen „Zukunftskinder – Celle wächst auf“ werden diese Gedanken aufgegriffen, damit alle Kinder in Stadt und Landkreis unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Lebenssituation eine Chance erhalten, ihre Potentiale voll auszuschöpfen. Hierfür braucht es „Gestaltungswillen, politischen Rückenwind, gute Rahmenbedingungen und Unterstützung vor Ort“. Daher zielen diese Fachtage darauf, allen Akteuren der frühkindlichen Bildung, Erzieherinnen, Tagespflegepersonen, Eltern, Politikern und Verwaltung ein Programm zu bieten, das informiert, zur Diskussion anregt und sensibilisiert für die Fragen: „Was brauchen Kinder für ein bestmögliches Aufwachsen und warum ist gute frühe Bildung wichtig?“ In Fachvorträgen, Diskussionsrunden und praxisorientierten Workshops soll die Aufmerksamkeit für eine bedarfsgerechte und regionale Qualitätsentwicklung geweckt und unterstützt werden.

Neben den Vorträgen steht der Samstag dann ganz im Zeichen der Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Kindertagespflege. In praxisorientierten Workshops werden aktuelle Themen und pädagogische Fragestellungen erörtert. Die drei Fachtage werden abgerundet durch Marianne Spiesz aus Hannover mit ihrem Vortrag „Das Glück des Wachsens – gelingendes Aufwachsen von Kindern in Kitas und Tagespflege begleiten.“

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 10. Oktober über den folgenden Link: http://www.landkreis-celle.de/index.php?id=1131. Weitere Informationen zu den Inhalten der Workshops unter www.landkreis-celle.de.

Von Joachim Gries