Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tausende Besucher bei Brauhof-Fete in Celle erwartet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tausende Besucher bei Brauhof-Fete in Celle erwartet
16:33 09.08.2017
Von Christian Link
Immer gut besucht: Die Brauhof-Fete am Waldweg. Quelle: Archiv
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN. Vom 11. bis 13. August wird das Brauhaus am Waldweg 101-103 zum Festplatz. Spätestens bis Freitagnachmittag sollen Bierzeltgarnituren, Bierstände und Bühne aufgebaut sein. Am Freitag und am Samstag hat die Brauhof-Fete jeweils ab 18 Uhr geöffnet. Der Frühschoppen am Sonntag beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist an allen drei Tagen kostenlos.

Die Moor-Buam aus Bad Bayersoien (Garmisch-Partenkirchen) dürfen auf dem Brauereigelände natürlich nicht fehlen. Gitarrist und Saxofonist Gottfried Singer (Foto) wird zusammen mit seiner Band zum 20. Mal bei der Veranstaltung auftreten. Neben oberbayrische Festzeltmusik zum Schunkeln befinden sich im Repertoire der Partyband aus dem Allgäu auch Country-Musik und Rocksongs. Gerade zu späterer Stunde drehen die Bayern gerne den Verstärker auf und schicken das Publikum auf den "Highway to Hell" (AC/DC) oder besingen den "Skandal im Sperrbezirk" (Spider Murphy Gang).

Die große Beliebtheit der Brauhof-Fete hat aber auch eine Schattenseite. Weil das Veranstaltungsgelände an seine Kapazitätsgrenze gelangte, musste die Zahl der Besucher schon mehrfach begrenzt werden. Zu manchen Zeiten konnte der Sicherheitsdienst nur dann Neuankömmlinge reinlassen, nachdem andere Gäste das Gelände verlassen hatten. "Das ist natürlich nicht schön für diejenigen, die vor dem Tor Schlange stehen mussten", sagt Geschäftsführerin Frauke Betz. Trotzdem freut sich die Urenkelin des Firmengründers über den riesigen Zuspruch. "Das ist der schönste Beweis, dass die Menschen unser Fest mögen. Und das liegt meinem Cousin Stephan und mir als Veranstalter am Herzen."

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass es auch in diesem Jahr wieder Einlasskontrollen durch einen Sicherheitsdienst geben wird. "Es sollen zum Beispiel keine harten Spirituosen auf das Gelände, denn das ist es, was die Menschen aggressiv machen kann" sagt Brauerei-Chefin Betz. Für diejenigen, die eine alkoholhaltige Alternative zum Bier suchen, gebe es einen Prosecco-Stand.

Die Brauhof-Fete am Waldweg wird seit 1993 veranstaltet. Damals feierte die Brauerei Betz ihr hundertjähriges Bestehen. Dass sich daraus eine Festwochenende entwickeln würde, das aus dem Celler Veranstaltungskalender nicht wegzudenken ist, hatte zu diesem Zeitpunkt niemand geahnt. (cli)