Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tierisches im Sommerloch
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tierisches im Sommerloch
10:44 06.03.2015
Lucienne Geerits Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Kaiman Sammy und „Killerwels“ Kuno – an die Namen der tierischen Hauptdarsteller im medialen Sommerloch-Theater können sich viele noch erinnern. Schauerliche Geschichten über von Riesenfischen verspeiste Dackel verursachten wochenlange und spektakuläre Suchaktionen. In diesem Sommer wird in einem See in Bayern nach einem angeblichen Krokodil gefahndet – die tierische Reihe geht also weiter.Zwei Menschen wollen das Reptil im Mittleren Klausensee in Schwandorf gesehen haben. Eine 44 Jahre alte Frau gab an, dass ein etwa ein Meter langes Tier mit einem langen Schwanz in Ufernähe über sie hinweggeschwommen sei. Dabei habe sie sich eine sieben Zentimeter lange Kratzwunde zugezogen. Ein Spaziergänger will das Tier am vergangenen Wochenende am Ufer bemerkt haben und rief die Polizei.

smdsjlgjkdfmgdklm

Die Einsatzkräfte durchkämmten die Uferzone und suchten von Booten aus – alles ohne Erfolg. Am Dienstag sollte die Fahndung bei Einbruch der Dunkelheit fortgesetzt werden.„Das Tier ist so gefährlich wie ein ungezogener Dackel. Wenn sie beißen, tut das natürlich weh. Aber es bringt einen nicht um“, sagt der stellvertretende Direktor des Tiergartens Nürnberg, Helmut Mägdefrau. Die Behörden müssten zwar nach dem Krokodil fahnden und den See sperren – aber die Aufmerksamkeit schüre unbegründete Ängste.