Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tjumen will Investitionen aus Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tjumen will Investitionen aus Celle
14:31 01.06.2012
Tjumener Wirtschaftsdelegation in Celle zu Gast Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Den Frieden erhalten, darüber sprachen die Delegierten der niedersächsischen Partnerregion Tjumen in Russland und Celles gleichnamiger Partnerstadt mit Bürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD). Erreichen will man das durch Jugendaustausch und gemeinsame Ausbildung. Tatsächlich ging es den Delegierten in Niedersachsen vor allem um eines: Geld für ihre wirtschaftliche Entwicklung.

Dmitrej Jeremejew, Oberhaupt der Stadt Tjumen, bringt den Hintergrund der Reise auf den Punkt: „Wir wollen Investitionen anwerben.“ In Celle hat die Abordnung Unternehmen besichtigt und Kontakte geknüpft. „In naher Zukunft“, hofft Jeremejew auf Geld aus der Partnerstadt Celle. „Das hängt davon ab, wie schnell die Unternehmen sind.“

Für das Stadtoberhaupt war auch das kommunale Wirtschaften in Celle interessant. Was er als erstes umsetzen wird? „Hier sind keine grünen Streifen am Straßenrand, dadurch ist alles sauberer.“

Im Herbst wird Celle erneut als Vorbild für das Stadtbild Tjumens gelten. Mende kündigte an, dann junge Architekten empfangen zu wollen, die sich die Fachwerkstadt ansehen werden.

Über die Wirtschaft fanden Celle und Tjumen vor 20 Jahren zusammen, „und das muss auch weitergehen“, sagt Mende. Der Weg dahin führe über weitere Treffen, Schüler- und Studentenaustausch: „Nur wo Menschen sich begegnen, ent steht ein Miteinander.“

Wladimir Jakuschew, Gouverneur der Region Tjumen, hofft in Zukunft auf den Austausch von Studenten. „Die Ausbildung ist ein Problem bei uns“, gibt er zu. Deshalb hoffen die Russen auf deutsches Wissen, im Bereich der Energie und zum Beispiel auch was den Pflanzenanbau angeht.

Auch der Sport sei ein Anknüpfungspunkt. Derzeit befinden sich junge Fußballspiele aus Tjumen in Celle. Jakuschew denkt an gemeinsame Sport-Wettbewerbe oder eine kleine Olympiade.

Der Celler Landtagsabgeordnete Thomas Adasch (CDU) traf sich mit dem Vizepräsidenten der Gebietsduma, Victor Rein. Dieser überreichte ihm ein Schreiben des Vorsitzenden, Sergey Korepanov, in dem eine vertiefte Zusammenarbeit offiziell angeboten wird.

„Wir haben hier viel Wärme empfunden“, sagte Jakuschew in seiner Rede im Celler Schloss. „Die Beziehungen sollen nicht nur weiterbestehen, sie sollen sich entwickeln.“

Von Isabell Prophet