Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Tombola der Celleschen Zeitung spült 101.020 Euro auf Spendenkonto
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tombola der Celleschen Zeitung spült 101.020 Euro auf Spendenkonto
13:49 17.12.2016
Celle Stadt

"Wir sind überwältigt von der Unterstützung der Menschen in der Region, die mit ihrer Teilnahme einmal mehr dazu beigetragen haben, jenen zu helfen, denen es nicht so gut geht", freut sich Leineweber. "Dies ist für uns Ansporn und Verpflichtung gleichermaßen." Seit der ersten Tombola im Jahr 1997, damals noch auf dem Weihnachtsmarkt in Wienhausen, wurden auf diesem Weg insgesamt 1.438.684 Euro für Bedürftige in der Region eingenommen.

Zum diesjährigen Abschluss waren die Losverkäufer gestern noch einmal fleißig und brachten eifrig Lose unter die Leute. Und die Celler haben einmal mehr großzügig zugegriffen, um mit ihren Käufen die Aktion "Mitmenschen in Not" zu unterstützen. Einer der Eifrigsten war Paul Otte. Der 81-Jährige nimmt nach eigener Aussage in jedem Jahr an der Weihnachtstombola teil, um sein Geld einem guten Zweck zukommen zu lassen. Diesmal waren das stolze 400 Euro. "Am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag habe ich für jeweils 100 Euro Lose gekauft", so Otte.

Und mit diesen Losen hat er viel gewonnen. "Vor allem Bücher, Kekse und Hefte – die Gewinne habe ich alle in der Fußgängerzone verteilt", sagt der großzügige Spender. Außerdem habe er noch mit vier Losen die Chance, bei der Schlussziehung am Sonntag den roten Seat Mii zu gewinnen. Auch den wolle er verschenken, sollte eine seiner Karten gezogen werden. "Ich brauche nicht viel", sagt Otte. Einzig die Bohrmaschine, die er gestern gewann, will er behalten.

Auch Chris Gijzemijter hat mit seiner Ehefrau Astrid kräftig in die Lostöpfe gegriffen. Zusammen hat das Paar 25 Lose gekauft. Gestern gab es vier Gewinne: einen Kriminalroman, Kekse und zweimal die Chance auf den Seat Mii. "Über das Auto würde ich mich sehr freuen, aber auch das Buch ist toll und wird gelesen. Und beim Lesen werden dann die Kekse gegessen", grinste Chris Gijzemijter. Auch im nächsten Jahr will er wieder dabei sein: "Wir kaufen gern die Lose. Vor allem wegen des guten Zwecks, der dahinter steht. Die Preise sind eigentlich Nebensache", so Gijzemijter. "Aber natürlich freut man sich auch, wenn man was gewinnt."

Abschluss und Höhepunkt der Weihnachtstombola sind am Sonntag die Schlussziehungen am Pranger des Alten Rathauses. Ab 16 Uhr werden unter notarieller Aufsicht die Gewinner des Seat Mii und weiterer 38 Preise ermittelt. Neben dem Auto, für das die Karten mit dem Nummernkreis 1 bis 500 in die Lostrommel kommen, werden dann als weitere Hauptpreise ein zweitägiger Aufenthalt im Fünf-Sterne-Althoff-Hotel in Stuttgart sowie ein Gutschein im Wert von 500 Euro für media@home Nehrig verlost.