Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Trecker-Korso erobert Celler Innenstadt (mit Video)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Trecker-Korso erobert Celler Innenstadt (mit Video)
09:44 10.07.2014
Abiumzug Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Genau wie die Jecken und Narren beim Karneval die fünfte Jahreszeit zelebrieren, haben gestern mehr als 500 Celler Schüler ihren Abschluss gefeiert. Mit einem bunten Festumzug, bestehend aus 18 Traktoren mit geschmückten Anhängern, haben die Abiturienten ihren Schulabschluss gefeiert - unter dem Jubel von Hunderten Mitschülern, Passanten und Familienangehörigen.

So herrschte nicht nur auf den Wagen, sondern auch unter den Passanten ausgelassene Stimmung. „Der Umzug durch Celle ist seit Jahrzehnten Kult und gehört zum Abi einfach dazu. Ich gehöre noch zu den Glücklichen, die auf dem Großen Plan absteigen und feiern durften“, sagte Christoph Müller, der 1990 am Technischen Gymnasium Abitur geschafft und nun seiner Stieftochter zugejubelt sowie Erinnerungsfotos gemacht hat.

Sigrid Schoenemann hingegen jubelte den Abiturienten nicht nur zu und fing heruntergeworfene Bonbons, sondern warf ihrer Tochter vom Straßenrand eine Tüte mit Brötchen zu. „Die jungen Leute sind seit sieben Uhr auf den Beinen. Das Bier ersetzt zwar eine Mahlzeit, aber damit kommt man nicht durch den Tag“, sagte Schoenemann.

Während die Abiturienten ausgelassen durch die Innenstadt zogen, haben sich die Schüler der elften Jahrgänge der Schulen ebenfalls am Wegesrand eingefunden – aber nicht nur um zu mitzufeiern. „Wir räumen den ganzen Rest vom Fest wie Flaschen oder ähnliches auf, aber danach werden wir auch mitfeiern“, sagte ein mit Farbe und Rasierschaum eingeschmierter Philipp Kloth vom Ernestinum-Gymnasium. „Wir sind eine auch eine Art Aufpasser und gucken, dass nichts aus dem Ruder läuft, damit wir auch nächstes Jahr hier langfahren können“, ergänzte Vanessa Kallenbach vom KAV-Gymnasium.

Laut Polizeisprecher Philip Weinmann sei der Umzug „alles in allem sehr friedlich verlaufen“. Doch bevor sich der Tross in Bewegung gesetzt hat, gab es einen kleinen Zwischenfall, der den Start etwas verzögert hatte. Beim Besteigen eines Festwagens hat sich ein Schüler am Gesäß verletzt, wurde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) versorgt und zur Sicherheit ins AKH gebracht. „Ansonsten ist es in Sachen Alkohol sowohl in der Notaufnahme als auch in der Kinderklinik ruhig geblieben“, sagte Franziska Bauermeister, Sprecherin des AKH. Maik Treptow vom DRK bestätigte am Nachmittag, dass lediglich ein alkoholisiertes Mädchen behandelt und umgehend von ihren Eltern abgeholt wurde.

Von Kai Knoche