Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Trubel um von Celler Gangster-Pärchen entführtes CZ-Jubiläums-Outfit
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Trubel um von Celler Gangster-Pärchen entführtes CZ-Jubiläums-Outfit
15:51 15.04.2018
Quelle: Marie Nehrenberg
Celle Stadt

Ein Blick ins Schaufenster bringt schließlich Licht ins Dunkel. Gut sichtbar für alle Passanten hängt da das berühmt-berüchtigte CZ-Jubiläumskleid, welches es in den vergangenen Wochen so manches Mal in die Schlagzeilen schaffte. „Von der Boni-und-Kleid-Aktion habe ich doch gerade erst gelesen, toll es nun auch direkt mal zu sehen“, freut sich Lena Kulmbach, die neugierig eine Pause einlegt, um sich das Kleid anzuschauen. Auch Rüdiger Mahlmann bleibt kurz stehen, bewundert den schwarzen Buick Baujahr 1941, der dem Nienhagener Autoliebhaber Roland Danner gehört. „Das ist schon ein Blickfang, so einen Wagen sieht man nicht so häufig auf der Straße“, findet er und widmet sich interessiert wieder der glänzenden Motorhaube.

Doch nicht nur vor den Türen des Celler Traditionsgeschäfts ist an diesem Vormittag etwas anders, als gewohnt. Auch innen ist ein ungewöhnlicher Trubel zu spüren. In einer Ecke steht ein Pärchen mit lustigen Brillen und mit merkwürdigen Schnurrbärten. Plötzlich blitzt es und die beiden nehmen lachend ihre Verkleidung ab. Verantwortlich für das heitere Treiben ist eine Fotobox, die postwendend die eben geknipsten Fotos ausdruckt. „Eigentlich sind wir nur hier, weil ich einen Anzug für unsere Hochzeit im September suche“, erzählt Mark Klages schmunzelnd, „dann gab es aber kein Vorbeikommen an der Fotobox“. Auf dem Weg zum perfekten Hochzeits-Outfit bleiben die Beiden dann auch noch am Gewinnspiel-Tisch hängen. „Wenn wir schon mal hier sind, machen wir da natürlich auch gleich mit“, begründet Daniela Klages den zweiten ungeplanten Zwischenstop.

Zu gewinnen gibt es am Ende der „Boni-und-Kleid-Aktion“ einen Celler City-Gutschein im Wert von 500 Euro und ein Samsung Tablet, sowie direkt vom Modehaus ein Kleid oder einen Anzug. Währenddessen hält Martin Elsner an der Fotobox schon nach den Nächsten Ausschau. „Beim Gewinnspiel können Sie nur mitmachen, wenn Sie vorher ein lustiges Foto machen“, ruft er einer Familie lachend zu. Und schon tummeln sich Eltern und Kinder vor der Kamera, selbst ein kleiner weißer Hund wird ungeplant zum Fotomodell. „Das sieht spaßig aus, meine Tochter Dorothea und ich werden uns auch gleich verkleiden und ein Erinnerungsfoto schießen“, wirft Melanie Kuhnert, die soeben die beiden Kärtchen des Gewinnspiels in die vorgesehenen Boxen gesteckt hat, ein.

Mitten zwischen all den aufgeregten Besuchern, steht Inhaberin Iris Rudel an der Kasse und bedient ihre Kunden. Sie ist glücklich über die Abwechslung an diesem Wochenende. „So eine Aktion ist immer schön, weil mal etwas in Bewegung ist. Als Einzelhändler sind wir ja an unser Gebäude gebunden, da tut ein bisschen frischer Wind gut“, erzählt sie lächelnd. Von ihrer Kundschaft habe sie bislang nur positives Feedback bekommen. „Alle Generationen haben mitgemacht und sich auf unsere Aktion eingelassen. Ich habe heute viele strahlende Gesichter gesehen.“ Eine positive Kundenresonanz, zufriedene Mitarbeiter sowie ausgelassene Stimmung. Die Boni-und-Kleid-Aktion im Modehaus Rudel – ein voller Erfolg.

Von Marie Nehrenberg

Eine Reminiszenz an die längst vergangenen Ära der Celler Disco "Le Freak" gab es am Samstag in der CD-Kaserne. Wie früher im legendären Celler Club, heizten die DJs Raymond S. und GAZ der Menge mit ihrer Mischung der besten Disco-Tracks und „All-Times-Classics“ der 80er- und 90er-Jahre, sowie den angesagten R&B-Tunes ein. Bei bester Stimmung auf der Tanzfläche lebte die Erinnerung an die legendäre „Keller Diskothek" wieder auf.

Michael Ende 15.04.2018

„Horch!“, lautete die Aufforderung, nähme man den Namen des Hauptakteurs am Tag der offenen Tür am Samstag wörtlich, denn der lateinische Begriff „audi“ bedeutet genau dieses. Doch damit kommt er hier nicht weit; die über den ganzen Tag stetig ins neu eröffnete Autohaus Thomas an der Braunschweiger Straße strömenden Besucher möchten die Fahrzeugträume mit den vier Ringen, vorwiegend in Schwarz und Weiß, sehen und anfassen, beim angebotenen „Blindverkosten“ sogar ertasten.

15.04.2018

„Ich weiß, wie das ist“, sagt Georg Gau am Freitagabend in der Stadtkirche leise vor sich hin. Das Polizeiorchester Niedersachsen unter der Leitung von Thomas Boger hat seine Darbietung für einen Videofilm des Vereins „Lachen helfen“ unterbrochen. In dem alten Herrn kommen bei den Bildern der Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten der Welt Erinnerungen hoch: „Ich war zehn Jahre bei der Flucht aus Ostpreußen.“

15.04.2018