Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt TuS Eschede wieder an der Spitze der Fußball-Kreisliga
Celle Aus der Stadt Celle Stadt TuS Eschede wieder an der Spitze der Fußball-Kreisliga
19:31 22.02.2015
Celle Stadt

Nach einem 4:1-Sieg im Nachholspiel bei Fortuna Celle hat sich sich der TuS Eschede die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga vom TuS Eversen-Sülze zurückerobert. Bei einem Spiel Rückstand hat Eschede jetzt zwei Punkte Vorsprung auf den Verfolger.

Trotz des deutlichen 4:1-Erfolges tat sich der TuS Eschede beim ESV Fortuna Celle sehr schwer. Der neue Trainer der Eisenbahner, Sascha Klein, versuchte, die bekannte Offensivpower der Gäste durch eine defensive Grundausrichtung zu stoppen. Unter anderem wurde der etatmäßige Stürmer Ole Domrich als Innenverteidiger aufgeboten. „Wir wussten, dass Eschede Probleme bei der Spieleröffnung hat“, so Kleins Begründung.

An der dicht gestaffelten Abwehr war für Eschede im ersten Durchgang dann auch kaum ein Durchkommen. Das Team von Jörg Rienass agierte zu kompliziert und versuchte vornehmlich mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Es gab wenig durchdachte Aktionen, was Rienass sprichwörtlich auf die Palme brachte. „Nicht mit Gewalt“, war des öfteren von ihm von der Außenlinie zu hören.

In dieser Drangphase nutzten die Hausherren die einzig nennenswerte Offensivaktion zur Führung. Bryan Johnston flankte von der Außenseite und Oliver Frerichs drückte den Ball zum überraschenden 1:0 (30.) über die Linie. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Die Fortunen schienen in Gedanken schon beim Pausentee zu sein, was Eschede eiskalt nutzte. Erst war Florian Schöning nach einem katastrophalen Abspielfehler zur Stelle und schob zum 1:1 (45.) ein. Direkt nach dem Wiederanstoß dann der nächste Fehler der ESV-Defensive: Tim Runge erlief einen Querpass und wurde beim anschließenden Dribbling im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß versenkte er selbst zum 1:2 (45.+1) Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends, obwohl Fortuna Celle fortan etwas offensiver agierte. Bei Eschede wusste besonders Kevin Schöneck zu gefallen, der sehr viel Druck über die rechte Seite entfachte. Er bereitete dann auch die endgültige Entscheidung für seine Mannschaft vor. Gekonnt setzte er sich durch und flankte von der Grundlinie auf Florian Schöning, der zum 1:3 (55.) vollendete. In der Folge scheiterte der etwas unglücklich agierende Maik Kirchhoff mehrfach aus aussichtsreicher Position. Für den Endstand zum 4:1 (82.) sorgte dann David Schlawer nach Pass von Schöning.

„Der Sieg für Eschede war verdient, ist allerdings zu hoch ausgefallen“, sagte Klein nach Spielschluss. Klein sieht seine Mannschaft trotz der Niederlage gut gerüstet für den Abstiegskampf.

Von Jens Tjaden