Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt TuS FC wie echter Spitzenreiter
Celle Aus der Stadt Celle Stadt TuS FC wie echter Spitzenreiter
18:49 04.03.2012
Von Jürgen Poestges
Celle Stadt

Sie sind aufgetreten wie ein Tabellenführer: Fußball-Landesligist TuS Celle FC hat sein Gastspiel beim TSV Etelsen erfolgreich beendet. Mit einem deutlichen und verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg kehrten die Mannen um Trainer Uwe Hicksch nach Hause zurück. Christopher Lemp (34.) Benjamin Zeising (79.) und Marco Kirsch (81.) erzielten die Treffer für den TuS FC.

Von Beginn an zeigten die Celler, wer der Herr auf dem Platz war. „Unser Torhüter Eike Mach hatte in der ersten Halbzeit vielleicht drei Ballberührungen, da war aber keine richtige Chance für den Gegner dabei“, so Hicksch. Die Gastgeber hatten sich offensichtlich viel vorgenommen. Jedenfalls machten sie vor der Partie viel Stimmung, brüllten sich selber Mut zu. Aber: „Wer laut brüllt, der steht vor dem dunklen Wald und hat Angst“, meinte der TuS-Trainer lachend.

Und so bestimmten die Celler die Partie von Anfang an. Die Marschrichtung war klar: „Wir mussten die Zweikämpfe annehmen und dabei unser Spiel aber nicht vernachlässigen. Das haben wir ganz hervorragend hinbekommen“, freut sich der Celler Übungsleiter.

Die logische Folge war dann auch die Entwicklung vor dem ersten Treffer der Ball wurde über die Flügel von Zeising und Yalcin Ozan nach vorne gebracht, schulmäßig nach innen geflankt und von Lemp verwandelt.

Auch nach dem Wechsel hielt die Celler Überlegenheit an. Etelsen versuchte sein Heil zumeist mit langen Bällen, die aber allesamt von der Abwehrkette abgefangen wurden. Hicksch: „Auch da hatte Etelsen keine richtige Torchance. Wir haben das richtig gut gemacht.“ Und erneut überzeugte sein Team auch wieder in Sachen Disziplin und Mannschaftsgeist. „Das hat Spaß gemacht.“

Der zweite Treffer fiel nach einem Freistoß von Kais Manai aus 18 Metern. Etelsens Torhüter konnte den Ball nicht festhalten, Zeising war zur Stelle und traf. Mathias Winkler war es dann, der nach einem Dribbling vier Gegner stehenließ, den Ball nach innen schob, wo sich Kirsch mit dem Tor bedankte. „Das war eine tolle Mannschafsleistung von der Nummer eins bis zur Nummer 14, es gab keinen Ausfall.“

Die Celler haben nun 40 Zähler auf dem Konto, kann nun auch theoretisch mit dem Abstieg nicht mehr viel zu tun bekommen. „Und das war unser erstes Ziel. Das haben wir erreicht.“

Jetzt steht am Freitag (20 Uhr) ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Denn dann kommt der Zweite SpVgg Drochtersen-Assel zum Spitzenreiter nach Celle. „Wir trainieren jetzt Montag, Dienstag und Mittwoch, bereiten uns in aller Ruhe darauf vor. Und dann schauen wir mal, was da geht“, schaut Hicksch voraus. Auf jeden Fall aber kommen die Celler Fans zum ersten Mal nach langer Zeit mal wieder in den Genuss einer echten Spitzenpartie.“