Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Über Sucht und Gewalt aufklären
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Über Sucht und Gewalt aufklären
18:38 07.06.2011
Von Oliver Gatz
Sozialpädagoge Gerd Dittmer Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Zur Einhaltung des Jugendschutzes organisieren die Mitarbeiter des Celler Jugendamtes Aktionen wie Alkoholtestkäufe oder Kontrollen in Spielsalons und Diskotheken. Hauptsächlich geht es in der Jugendarbeit aber um Prävention, um Aufklärung in den Schulen oder das Heranführen von Eltern an die neuen Medien.

Ein präventiver Ansatz wird auch mit dem HaLT-Projekt gegen das "Komasaufen" unter Kindern und Jugendlichen verfolgt. HaLT steht für "Hart am Limit" und richtet sich nicht nur an junge Leute, die übermäßig Alkohol konsumieren, sondern auch an diejenigen, die für den Verkauf von Bier, Wein und Spirituosen verantwortlich sind. "Wir wollen mit dem Projekt verstärkt den Einzelhandel aufklären, dass der Jugendschutz eingehalten wird", erläutert Gerd Dittmer, Fachdienstleiter Jugendarbeit.

Sucht, Medien, Gewalt - alles Aspekte, die auch beim alljährlichen Jugendgesundheitstag eine Rolle spielen. Aber nicht nur dort. Die Mitarbeiter des Jugendamtes gehen in die Schulen, informieren im Unterricht oder unterstützen die Lehrstätten bei Projektwochen. Immer wieder kommen dabei auch Kooperationen mit Vereinen und Verbänden zustande, wie zum Beispiel mit der Stiftung Linerhaus beim Selbstbehauptungstraining. Diese Zusammenarbeit sei sehr wichtig, betont Dittmer.

Getrenntes Arbeiten mit Jungen und Mädchen in der Pubertät ist ebenfalls ein Angebot des Jugendamtes. "Da kommen die unterschiedlichsten Prozesse zustande", weiß Sozialpädagogin Julia Frenking aus Erfahrung - beispielsweise beim Einbinden von behinderten Kindern. "Da gibt es viele Lernprozesse, die sich wie Puzzleteile zusammenfügen."