Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Unglücksdorf „Florentinenwinkel“ neuer Celler Stadtteil
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Unglücksdorf „Florentinenwinkel“ neuer Celler Stadtteil
17:58 11.08.2010
Von Michael Ende
Celle Stadt

Celle erhält einen neuen Ortsteil – ein kleines Dorf namens „Florentinenwinkel“. Dort ist immer etwas los – und dort manifestiert sich der abgewandelte Spruch: „Heiliger Sankt Florian, verschon’ mein Dorf – zünd’ andere an.“ Denn in „Florentinenwinkel“ wird es fast täglich Brände, schlimme Unfälle, einstürzende Gebäude, Bahnunglücke, Explosionen und Evakuierungen geben. Zum Glück wohnt niemand im Unglücksdorf. Denn dort wird nur trainiert. „Florentinenwinkel“ wird das Übungsdorf der neuen Landesfeuerwehrschule in Scheuen.

„Scheuen ist ein historische Chance – nicht nur für Celle, sondern ganz Niedersachsen“, so Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU), der den ganzheitlichen Ansatz der neuen Landesfeuerwehrschule unterstreicht: „Durch die Errichtung eines Trainings- und Technikzentrums sowie eines Bildungszentrums kann ein wesentlicher Beitrag zur nachhaltigen Sicherung des niedersächsischen Brandschutzes vor dem Hintergrund des demografischen Wandels geleistet werden. Das Trainingszentrum wird Feuerwehren aus ganz Niedersachsen zur Verfügung stehen.“ Gleichzeitig eröffne sich den Wehren in Scheuen die Möglichkeit, das Zusammenspiel mit den Helfern des Katastrophenschutzes zu üben: Hier könnten auch DRK, DLRG, THW, Polizei und Bundeswehr unter realistischen Bedingungen für den Ernstfall trainieren.

Herzstück des Trainingszentrums soll das Übungsdorf „Florentinenwinkel“ werden. In ihm soll es unter anderem Ein- und Mehrfamilienhäuser, eine Tankstelle, eine Schule, eine Übungshalle für Hoch- und Tiefbauunfälle, sowie Übungsanlagen für Unfälle aus den Bereichen Industrie, Gefahrgüter, Bahn und Tunnel geben.

Hörsäle, eine Lehrleitstelle, eine Mensa, ein Taktik- und Führungszentrum sowie Verwaltungsgebäude sind für das Bildungszentrum vorgesehen. Im Technikzentrum sollen Landesprüfstellen für Schläuche, und Fahrzeuge sowie Werkstätten für alle Arten von Feuerwehrgerät entstehen. Eine Mehrzweckhalle und ein Sportplatz sollen den Sportbereich dominieren, der von einem weitläufigen Unterkunftsbereich, in dem auch neue, moderne Häuser gebaut werden sollen, umgeben sein soll.

Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende sieht in dem Projekt, das die Stadt vorfinanziert und mit einem Eigenanteil von 675000 Euro unterstützt, großes Entwicklungspotential: „Wir haben den Startschuss für eine neue Landesfeuerwehrschule gegeben, die sich weiter entwickeln kann. Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich zu einer Akademie für Brand- und Katastrophenschutz entwickelt.“ In seiner Vorfunktion als Ministerialrat im Niedersächsischen Innenministerium habe Mende bereits die Niedersächsische Finanzakademie sowie die Polizeiakademie mit aus der Taufe gehoben: „Ich habe also durchaus ein wenig Erfahrung in solchen Dingen.“