Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Unicef vergrößert sich mitten in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Unicef vergrößert sich mitten in Celle
05:03 16.02.2018
Von Dagny Siebke
Ein Blick in die neuen Räume: Elisabeth Stegmann-Lemke verkauft Ingrid Petzold Karten für den guten Zweck.  Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN. "In Celle gibt es eine total aktive Gruppe", erzählt Dörte Wehner vom Unicef-Regionalbüro Nord. "Sie ist zwar mit zwölf Ehrenamtlichen klein, aber dafür sind die Celler sehr gut vernetzt." Besonders bemerkenswert sei die Schularbeit vor Ort. So hält die ehemalige Schulleiterin Christiane Braun Vorträge über humanitäre Projekte in den Klassen. Viele Schulen organisieren dafür im Gegenzug Spendenläufe für Unicef. Seit 2016 gibt es auch ein Junior-Team, in dem sich rund zehn Jugendliche engagieren. Dazu kommen noch 20 "Engel", die auf Weihnachtsmärkten Postkarten verkaufen.

Zum "Tag der offenen Tür" schauten viele Kooperationspartner vorbei, zum Beispiel Silvia Seibel vom Kinderschutzbund. "Wo es sich ergibt, arbeiten wir zum Thema Kinderrechte zusammen", erzählt die Geschäftsführerin. Zum Weltkindertag planen Unicef und Kinderschutzbund wieder eine gemeinsame Aktion. "Wir hoffen seit 20 Jahren darauf, dass Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden. Mit einer neuen Bundesregierung könnte es endlich so weit sein", ergänzt Braun. Infos unter Telefon (05141) 24222 und unter www.celle.unicef.de

In Altencelle oder Wietzenbruch in den Bus steigen, am Bahnhof Celle die nächste S-Bahn nach Hannover nehmen und dort noch mit der Stadtbahn in entlegene Stadtteile wie Herrenhausen oder Ahlem fahren: Wer innerhalb Niedersachsens sowie in Bremen und Hamburg wie in diesem fiktiven Beispiel mit Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, muss nicht nur Zeit fürs Umsteigen einplanen, sondern braucht auch mehrere Tickets – für die CeBus, die Bahn und das regionale Verkehrsunternehmen am Reiseziel. Diese Hürden sollen künftig wegfallen: Wer eine Bahnfahrkarte kauft, soll mit ihr auch den Nahverkehr am Start- und Zielort nutzen können – und das ohne zusätzlichen Aufpreis. Die Einführung des neuen „Niedersachsentarifs“ ist für den Fahrplanwechsel am 9. Dezember geplant.

Carsten Richter 15.02.2018

Mit Papierknüllchen, die den Boden des Klassenraums verschmutzen, ist jetzt Schluss. Gefräßig rollt die kleine blaue Plastibox über den Untergrund und nimmt den Dreck auf. "Unser Staubsaugerroboter ist absolut umweltfreundlich", gibt Sonja Klemeth an. Zusammen mit Hailie-Jade Pirie hat die 14-jährige Schülerin vom Celler Ernestinum ihre jüngste technische Entwicklung vorgeführt. Unter dem Motto "Spring" präsentierten am gestrigen Finaltag 90 Schüler beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ ihre Arbeiten. Die 48 Projekte stammen aus den Fachbereichen Arbeitswelt, Mathematik und Informatik, Geo- und Raumwissenschaft, Physik und Technik, Biologie und Chemie.

15.02.2018

Die Volkshochschule startet zum 70. Geburtstag den Talk "Buch des Lebens" mit Jessy James LaFleur. Als Erstes nimmt Petra Moderow Platz auf der roten Couch. Sie ist die Leiterin der Stadtbibliothek.

Dagny Siebke 15.02.2018