Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Unsere Stadt soll grüner werden
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Unsere Stadt soll grüner werden
15:46 10.06.2011
Von Michael Ende
grün auf dem Gr0ßen Plan Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

CELLE-ALTSTADT. "Es soll jetzt einfach mal losgehen"- mit diesen Worten fasste Erste Stadträtin Susanne Schmitt jetzt im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing die Stimmung in Bezug auf eine Attraktivitätssteigerung für die Innenstadt zusammen. Hierfür habe die Verwaltung ein Konzept entwickelt, das an längst entwickelte Ideen anknüpfe, so Schmitt: "Wir wollen als Stadt das klare Signal geben, dass wir die Altstadt nach dem Scheitern des Citymanagements attraktiver gestalten wollen." Schnell solle sich nun etwas tun, so Schmitt, die an das Positive Beispiel erinnerte, dass Geschäftsleute vor zwei Jahren mit dem Anpflanzen historischer Rosen auf dem Großen Plan gegeben hätten.

Darauf aufbauend wolle die Stadt einen Wettbewerb zu einer an historischen Vorbildern angelehnten Begrünung der "Residenz-Innenstadt" starten, erläuterte die Stadträtin: "Der Ideen-Wettbewerb ist folgendermaßen strukturiert: Historischen Vorbildern nachempfunden, so sollten die Gestaltungsvorschläge aussehen, die bei einer Umsetzung das Residenzflair der Stadt unterstreichen sollen. Zielgruppen des Wettbewerbsaufrufs sind vor allem die Gärtnereibetriebe und Baumschulen in Celle. Aber auch interessierte Bürger, gerne aus der Innenstadt, können sich mit Vorschlägen beteiligen. Ebenfalls können sich soziale Einrichtungen beteiligen, die im Garten- und Landschaftsbau ausbilden." Gedacht sei an möglichst historische Pflanzensorten in Gefäßen, wie es sie schon vor Jahrhunderten gegeben habe.

Belebt werden sollten Schuhstraße und Brandplatz, wobei dem Platz als Nukleus eine besondere Bedeutung zukomme, sagte Wirtschaftsförderer Thomas Faber. Auf dem Platz sollten regelmäßige Veranstaltungen über die Bühne gehen - dafür hätten sich viele im Quartier Aktive in Gesprächen mit der Verwaltung ausgesprochen: "Der Wille ist da, dass etwas passiert." Stichworte seien hier Live-Musik und Biergarten. Im Frühjahr 2012 wolle man erste Veranstaltungen realisieren und aus ihnen ableiten, wie es weitergehen könne, so Faber.

"Wir wollen dafür sorgen, das es in der Altstadt mit vielen kleinen Schritten vorangeht", bekräftigte Schmitt. "Die Bürger sollen das Gefühl bekommen, dass die Altstadt lebt, und deshalb wollen wir uns genau darauf konzentrieren." Gudrun Jahnke (SPD) erinnerte an Planspiele vergangener Jahre: "Ideen haben wir genug gesammelt, und es wurde auch genug geschwatzt - jetzt muss es endlich losgehen." Man dürfe getrost davon ausgehen, dass es sich beim Ansatz der Verwaltung nicht um "Schaumschlägerei" handele, meinte Michael Bischoff (CDU). Es sei höchste Zeit, dass das von ihm geforderte "Fitnessprogramm" für die City Gestalt annehme, so Joachim Falkenhagen (FDP). Schmitt. "Genau: Es soll jetzt einfach mal losgehen."