Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt VHS Celle: Für jeden Geschmack ist etwas dabei
Celle Aus der Stadt Celle Stadt VHS Celle: Für jeden Geschmack ist etwas dabei
18:58 10.01.2017
Ab sofort können Smartphonebesitzer mit der App „VHS to go“ auf Kurssuche gehen, mit einem Klick zur VHS-Homepage wechseln und den Wunschkurs buchen. 
Celle Stadt

Im Jahr der Bundestagswahl bietet die VHS den Cellern fünf spezielle Seminare mit Informations- und Austauschmöglichkeiten. "Wir blicken auf die heutigen Herausforderungen, vor die sich Demokraten mit Blick auf Islamismus, Rechtspopulismus und die Veränderungen in Amerika und Russland stellen", sagt Enno Stünkel. Er ist der neue Programmbereichsleiter für die politische Bildung und konnte den Politikwissenschaftler Samuel Salzborn gewinnen. Der Autor von "Kampf der Ideen" hält zum ersten Termin der Vortragsreihe "Checkpoint Politik" am Dienstag, 7. Februar, ein Referat zum Thema "Gefährdungen der Demokratie". Der israelisch-arabische Psychologe Ahmad Mansour wird am Montag, 20. Februar, zu Gast sein. Er wird über Prävention gegen Islamismus sprechen.

"Wir hoffen, dass die Menschen zu uns kommen, um miteinander zu diskutieren", betont Stünkel. Bei "In den Medien – Informationen oder Lügen" soll es um das Thema Pressefreiheit gehen. Außerdem werden die Bilder in den "Breaking News" über Terrorismus besprochen.

Noch nie so prominent im Programm habe die VHS das Thema Sexualität behandelt, erklärt Tessa Twele. Sie ist die Programmbereichsleiterin für Gesundheit und Pädagogik. Bei einem Wochenendseminar können Grundschullehrerinnen und Erzieherinnen in der Sexualpädagogik weiterbilden. "Das ist ein Thema, was total vernachlässigt wird", betont Twele. Genauso ausgespart werde sonst das Tabuthema "Sex im Alter". "Der Mensch ist immer ein sexuelles Wesen – egal wie alt wir sind und ob wir im Pflegeheim arbeiten", so Twele. Neu ist auch die Veranstaltung über die künstliche Befruchtung bei Single-Frauen.

"Unter unseren Teilnehmenden haben die philosophischen Fragen wieder zugenommen. Es hat sich eine kleine Gemeinde gebildet, die sehr von Literatur geprägt wird", stellt Martina Hancke fest, die für die kulturelle Bildung zuständig ist. So wird nun die Veranstaltungsreihe "Philosophie am Nachmittag" angeboten.

"Das Bedürfnis nach Kreativität ist ungebrochen", sagt Hancke. Daher gibt es allein elf verschiedene Näh-Kurse. "Die Leute haben Spaß daran, ältere Kleidungsstücke aufzupeppen, um richtige Unikate herzustellen." So wird ein Seminar zur Malerei auf Kleidung angeboten genauso wie ein Kursus zur Häkeltradition. Aber auch neun Fotokurse gehören zum Programm. Ungewöhnlich ist auch, dass die VHS in diesem Halbjahr ein Chorprojekt organisiert. Dazu konnte sie den Musiker Joschua Claassen gewinnen, "weil es einfach Spaß macht mit ihm."

Zehn Seiten umfasst die Rubrik "EDV". "Es gibt so viele verschiedene Themen und Kurse dazu, dass sich die Interessenten von der VHS beraten lassen sollten", empfiehlt der neue EDV-Beauftragte Frank Traenapp. Dazu finden Ende Januar die Beratungstage in Celle, Trift 20, statt.

Besonderes gefragt sind im Moment die VHS-Angebote im Bereich "Bildungsurlaub". Erstmals gehört dabei auch eine fünftägige Reise ins Wendland zum Programm. "Einige Seminare fangen erst im Herbst an, für die man sich aber jetzt schon anmelden kann", betont Tessa Twele. "Damit die Berufstätigen das Jahr langfristig planen können."

Mit der neuen App „VHS to go“ können Smartphonebesitzer Termine direkt in den Kalender übernehmen und mit Sprachspielen die eigenen Kenntnisse testen.

Die Programmhefte sind in Celle und den Außenstellen in Bergen, Eschede, Faßberg, Flotwedel/Wienhausen, Hambühren, Hermannsburg, Lachendorf, Unterlüß, Wathlingen, Wietze und Winsen zu finden oder im Internet unter www.vhs-celle.de

Von Dagny Rößler