Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Verkaufsoffener Sonntag in Celle lockt mit Schnäppchen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Verkaufsoffener Sonntag in Celle lockt mit Schnäppchen
13:57 23.01.2014
Mit Preisnachlässen Platz schaffen für die Frühjahrsmode: Gudrun Stachetzki von Dettmer & Müller hofft auf viel Kundschaft. Quelle: Doris Hennies
Celle Stadt

„Eines unserer klar definierten Grundsätze heißt: Keine Saisonware mit in die nächste Saison zu nehmen“, betont Hans Werner Schmidtmann, Geschäftsführer von Karstadt. „Wir regeln das unter anderem mit entsprechenden Preisnachlässen und zielgerichteten Propaganda-Aktionen.“ Ladenhüter und Restbestände landen später im „Schnäppchenhaus“ von Karstadt.

Gudrun Stachetzki von Dettmer & Müller: „Natürlich ist auch bei uns im November und Dezember vor allem im Kaltwetter-Bekleidungsbereich einiges unverkauft geblieben." Mit den Minusgraden steigen jetzt aber die Chancen, die Ware loszuwerden. Denn Mitte bis Ende Februar werden die neuen Kollektionen erwartet. Bis dahin gilt es, Platz zu schaffen und die Winter-Saison-Ware zumindest reduziert an den Kunden zu bringen. „Damit machen wir keinen Gewinn, können aber zumindest Verluste begrenzen.“ Wegen Umbauarbeiten im zweiten Geschoss des Haupthauses gibt es dort kurzzeitig auch Miederwaren und Schlafbekleidung zu Schnäppchenpreisen.

Auch die Schuhgeschäfte hatten unter dem milden Wetter der vergangenen Wochen zu leiden. Die Auswahl von gefütterten Stiefeln, Stiefletten und Boots ist ungewöhnlich groß, Schnäppchenangebote sollen Kunden auch hier noch zum Kauf verführen, bevor die neue Ware kommt. „Wie fast alle Geschäfte haben wir nur eine sehr begrenzte Lagerkapazität für Neuware zur Verfügung. Deshalb muss alles raus“, sagt Stefan Lohse. 50 Prozent Preisnachlass wird er in seinen Geschäften anbieten.

Was für die großen Geschäfte gilt, entspricht auch der Situation der kleinen Läden und Boutiquen in Celle. Die Verluste durch unverkaufte Winterware halten sich meist in Grenzen, weil die Stückzahlen von dicker Wollware und Steppjacken überschaubar waren. Dennoch sind auch sie darauf angewiesen, ihre Lager und Bestände auf die kommende Frühjahrsmode einzurichten – und bieten Preissenkungen und Rabattaktionen – etwa bei Laura M. mit einem speziellen Lagersonderverkauf bis zum 31. Januar.

Von Doris Hennies