Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Verkehrserziehung für Generationen beim Touring-Club Celle im ADAC
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Verkehrserziehung für Generationen beim Touring-Club Celle im ADAC
11:38 23.11.2017
Sigrid Freitag (Vierte von rechts) im Kreise der eifrigen Turnier-Helfer bei einem Fahrradturnier. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Eltern wissen das zu schätzen. An den Schulen werden die Kinder in der richtigen Benutzung des Fahrrads unterwiesen, können ihre Fahrfähigkeiten in einem Parcours und auf einer Rampe erproben und werden in Fragen der Sicherheit im Straßenverkehr geschult. Dabei werden die Räder auf ihren einwandfreien technischen Zustand überprüft, die Kinder über Verkehrsregeln informiert und auf die Bedeutung der Helmpflicht hingewiesen.

Es begann mit dem ersten Turnier am Hermann-Billung-Gymnasium. Im Laufe der Jahre kamen ganz schnell viele Schulen aus der Stadt Celle und dem Landkreis hinzu und seit 1997 sogar noch drei Schulen aus Schwarmstedt. Darüber hinaus finden inzwischen alljährlich weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ferienpassaktion statt.

Seit vielen Jahren hat sich daraus ein Programm etabliert, bei dem Sigrid Freitag gemeinsam mit verlässlichen Helfern bis zu 52 Turniere pro Jahr an Schulen durchführt. Jährlich nehmen dabei rund 5000 bis 6000 Kinder teil. Wenn man das über die Jahrzehnte hochrechnet, kann man erahnen, dass es sich um ein echtes Generationenprojekt handelt. Die Verantwortung liegt dabei seit dem Tode ihres Mannes allein bei Sigrid Freitag und das ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass sie inzwischen auch auf ihren 70. Geburtstag zusteuert. Sie engagiert sich im Rahmen ihrer Vereinsarbeit seit Jahrzehnten ehrenamtlich und ist dabei auf verlässliche Helfer angewiesen.

Norbert Utz, einer von zahlreichen Helfer, sorgt als Verkehrsreferent dafür, dass der Parcours ordnungsgemäß aufgebaut wird, die Geräte in Ordnung sind und notfalls kleine Reparaturen an den Fahrrädern der Kinder vorgenommen werden. Insgesamt stehen bis zu zehn Helfer zur Verfügung.

Die besten Schüler qualifizieren sich für das Regionalturnier, das Landesturnier in Braunschweig oder sogar für das Bundes- oder Europaturnier. Die Auszeichnungen für die Kinder und Jugendlichen spiegeln den sportlichen Charakter der Arbeit wider.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt