Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Verspielt, beseelt und ausdrucksstark
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Verspielt, beseelt und ausdrucksstark
12:07 20.02.2014
Songwriter James Cottriall sang - ausdrucksstarke und gefühlvolle Stücke vor dem Celler Publikum. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Im ersten Teil präsentierte der aus Österreich stammende britische Songwriter James Cottriall eigene, in Lieder gefasste Lebensstationen. Mit gefühlvoll und ausdrucksstark vorgetragenem Folk- und Country-Pop wie „Keep on trying“ oder „By your side“ und gefühlvollen Balladen wie „Smile“ ließ er das Publikum an seinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben: „Den Tag richtig beginnen, am besten mit einem Kuss, dann kann nichts schief gehen.“ Mal mit sanftem Beat, mal aufheizend rockig gab er dabei seinen eingängigen Songs – jeder für sich eine Episode seines Lebens – immer die richtige Dosis Herzklopfen und Temperament mit auf den Weg in die Ohren der Zuhörer.

Den zweiten Teil bestritt das kanadische Indie-Pop-Trio „Raleigh“ mit Clea Anais (E-Cello, Klavier), Brock Geiger (Gitarre) and Matt Doherty (Schlagzeug). Mit überraschend zarten Melodien, mitunter wie aus dem Nebel kommenden Stimmen von – in diesem Genre – seltener klanglicher Schönheit und sanft ineinandergreifenden, looptechnisch unterstützten Rhythmen strahlten die Interpreten eine emotionale Lebendigkeit aus, die – wie in ihrem Song „Inside Lines“ – verträumt, verspielt und elegant und doch kraftvoll rüberkam. Es war ein Genuss, ihnen nicht nur zuzuhören, sondern auch ihre einfühlsam-dynamische Begleitung auf den Instrumenten zu verfolgen, wobei das selten zu erlebende E-Cello zu einem interessanten Blickfang wurde.

Ein in jeder Hinsicht dynamischer Konzertabend mit verspielten Beats und beseelten Streicheleinheiten. Ein Popkonzert, bei dem das Liedhafte der Musik nicht durch Lautstärke unterdrückt wurde.

Von Rolf-Dieter Diehl