Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Vier Schülerteams aus Celle bei Filmklappe geehrt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Vier Schülerteams aus Celle bei Filmklappe geehrt
19:25 03.11.2017
Von Dagny Siebke
BildunterschriftBildunterschrift Quelle: Westphal/Schmidt, Region Hannover
Celle Stadt

Vier Schülerteams aus Celle wurden kürzlich bei der Verleihung der Filmklappe im Kino am Raschplatz ausgezeichnet. In der Kategorie „Förderschule“ landeten zwei Projekte der Sprachheilschule auf den ersten beiden Plätzen. 200 Euro Siegprämie erhielten fünf Schüler der Klasse 4b für ihren Kurzfilm „Kunstraub mit Nebenwirkungen“. Darin geht es um zwei Museumsbesucher, die sich als Kunstdiebe entpuppen. Sie überwältigen einen Wachmann und den Kassierer und können zunächst ein Gemälde entwenden. Doch Mitarbeiter des Kunstmuseums können sich befreien und die Sache nimmt ein unerwartetes Ende. 100 Euro für den nächsten Kinobesuch gewannen die Macher des Films „Das Herz und die Bombe“. Inspiriert durch eine Lichtinstallation im Kunstmuseum Celle, entwickelten die Schüler der 4b eine Geschichte um ein Herz, das Bekanntschaft mit einer Bombe macht. Lehrerin Jana Mieting erzählt: „Die Schüler sind stolz, etwas Eigenes geschaffen zu haben. Das gab ihnen viel Selbstbewusstsein.“

Auch zwei Schülerteams des Gymnasiums Ernestinum waren erfolgreich. Im Sekundarbereich der Klassen 5 bis 7, erreichten Kinder des fünften Jahrgangs den begehrten ersten Platz. Ihr Fünfminüter „Die Prinzessin aus dem Gemälde“ ist im Albert-König-Museum Celle entstanden. Aus einem Werk entspringt eine Prinzessin gefolgt von einem Monster, das die Prinzessin quer durch das Museum jagt. Bis diese ein Zauberamulett findet, mit dessen Hilfe sie zurück in ihr Gemälde und somit dem Monster entkommen kann. Die fünf Macher haben in den Kurzfilm selbst ein paar Spezialeffekte eingebaut. „Die Schüler sind beim Projekt über sich hinausgewachsen“, sagt Lehrerin Neele Drangmeister.

Die beste Filmidee hatte Yasmin Becker, die im Sekundarbereich der Klassen 8 bis 10 die Konkurrenz hinter sich ließ. „Nur eine Minute“ heißt ihr Kurzfilm, in dem es um ein blindes Mädchen geht, das liebend gerne kocht und an einem Kochwettbewerb seiner Schule teilnehmen möchte. Trotz anfänglicher Widerstände setzt sie sich durch. Am Ende würde sie so gerne ihre Eltern stolz sehen. Und wenn es nur für eine Minute wäre.

Die Sieger der „Hannover Filmklappe 2017“ nehmen automatisch an der „Niedersachsen Filmklappe“ teil, bei der sie gegen die Erstplatzierten aus den 14 anderen regionalen Filmklappen antreten.