Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Volksbank Südheide will kein Personal abbauen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Volksbank Südheide will kein Personal abbauen
18:03 28.02.2018
Von Simon Ziegler
Ordentliche Zah Quelle: David Borghoff
Celle

Anders als bei anderen Geldhäusern sei kein Abbau von Personal geplant. „Der Beratungsbedarf steigt ständig. Im Firmen- und Individualkundengeschäft haben wir Bedarf an engagierten Beratern", so Bonin. Die Banken stehen seit Jahren nicht nur wegen der Niedrigzinsphase, sondern auch wegen des veränderten Kundenverhaltens stark unter Druck. Immer weniger Kunden besuchen die Banken vor Ort, nutzen dafür die Internet- und App-Angebote. Dass künftig bei der Volksbank Südheide weitere Standorte geschlossen werden beziehungsweise das Angebot in einigen Orten eingedampft wird, ist nicht ausgeschlossen. Was das konkret bedeutet, ist aber noch unklar.

Für das vergangene Jahr weise die Volksbank Südheide "ein gesundes Wachstum vor, das sich im Kundenwertvolumen deutlich ausdrückt", erklärt Bonin. Diese Summe aller bilanziellen und außerbilanziellen Anlagen und Kredite der Kunden sei um rund 4,6 Prozent auf jetzt knapp zwei Milliarden Euro gestiegen. Auch die Bilanzsumme sei um fast 7 Prozent auf jetzt 922 Millionen Euro gewachsen. Treibende Kraft dabei war wieder das Kreditgeschäft mit rund 46,1 Millionen Euro.

Neben der Entwicklung bei Bilanzzahlen, Einlagen und Krediten haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr über 670 Kunden dazu entschieden, Mitglied der Volksbank zu werden. Insgesamt sind es jetzt 26.028. „Für das neue Geschäftsjahr erwarten wir moderates Wachstum“, blickt Bonin voraus. Der größte Schritt für sein Haus ist der geplante Zusammenschluss mit den Volksbanken Hankensbüttel-Wahrenholz und Wittingen-Klötze. Damit sollen auf Sicht Verwaltungskosten reduziert werden. (siz)

Vergleichsweise viele Plätze im Großen Saal der Celler Congress Union blieben beim 2. Abonnementskonzert des Braunschweiger Staatsorchesters in der Reihe „Zeit für Klassik“ unbesetzt. Aber das war wohl eher den widrigen Wetterverhältnissen und der Kälte zuzuschreiben als der Qualität des Gebotenen und schon gar nicht der Qualität des Orchesters.

28.02.2018

In einem rötlichen Ton leuchten die Finger von Margarethe Schell. "Erst wenn sie weiß werden, wird es gefährlich", erzählt die Marktfrau mit einem Lachen in der Stimme. Handschuhe trage sie nicht so gerne, da diese sie stören. "Aber als ich heute morgen meinen Stand aufgebaut habe, waren die Honiggläser so kalt, dass ich mir dann doch lieber warme Handschuhe angezogen habe". Eisige Temperaturen machen den Celler das Leben schwer – vor allen den Marktbeschickern.

01.03.2018

Bei der Mitgliederversammlung des Paddelklubs Celle wurden in ihrem Amt bestätigt: Frank Bakuhn als Vorsitzender, Klaus Junker als Kassierer.

28.02.2018