Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Volles Haus und praller Rock
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Volles Haus und praller Rock
13:55 03.12.2018
Gleich zum Auftakt spielten die Veranstalter selbst: "Mary's Forbidden Dreams" brachten die Stimmung zum Kochen. Quelle: David Borghoff
Celle

Eintauchen in die Sphären des Rock mit allem, was dazugehört – dafür boten die Mitglieder der Celler Punkrock-Band „Mary’s Forbidden Dreams“ mit ihrem Festival „Rock da Haus“ am Samstagabend die Gelegenheit.

Terry Hoax erreicht große Bandbreite von Fans

Die Besucher erschienen zahlreich, bis zum Höhepunkt des Events zu vorgerückter Stunde füllte sich die kleine Halle der CD-Kaserne stetig. „‘Terry Hoax‘, das war ein Begriff in den 90ern“, beschreibt Günter Kinast aus Nienhagen die bekannteste Formation und gleichzeitig das Highlight des Abends. Er bezeichnet sich selbst als „etwas älteres Semester“ und ist damit nicht allein, doch auch viele jüngere Leute sind gekommen, das Publikum setzt sich generationenübergreifend zusammen. „Wir wollen eine Bandbreite von Rockfans erreichen“, erläutern die vier „Marys“ ihr Konzept.

"Mary's Forbidden Dreams" setzen auf unterschiedliche Genres

Und dieses geht voll und ganz auf. Von der Bühne sind mit „Leto“, den noch sehr jungen „5Raumfenstern“, „DUCS“, „Rasta Knast“, „Terry Hoax“ sowie „Mary‘s Forbidden Dreams“ unterschiedlichste Genres zu hören. Und zwischendrin immer wieder Cover-Hits von Lynn Acoustic, die selbst ein so schweres Stück wie „Valerie“ von Amy Winehouse meistern. Wer gerade keine Lust auf Bühnenprogramm hat, nimmt eine Auszeit an der Bar. Die Stimmung ist durchgehend gut, nimmt zu späterer Stunde jedoch sogar nochmal an Fahrt auf.

Benefizkonzert zu Gunsten des Onkologischen Forums

Jutta und Thomas sind aus Uelzen angereist, vor 25 Jahren haben sie „Terry Hoax“ live gesehen, nun wollen sie gucken, wie die Jungs „aktuell drauf sind“. Dass es sich um eine Benefizveranstaltung handelt, wissen sie wie andere Gäste auch gar nicht. Für die Einnahmen, die sämtlich dem Celler Onkologischen Forum zugutekommen, spielt dieses keine Rolle. Musik ist angesagt, Benefiz ein willkommener Nebeneffekt. „Terry Hoax“ erweisen als noch in allerbester Form, der Titel des Festivals wird mehr als eingelöst – Musiker und Fans rocken sogar eine Kaserne.

Von Anke Schlicht

Zum 24. Mal hatte das Celler Kammerorchester unter Leitung von Eckhard Pohl zum Benefizkonzert in die Alte Exerzierhalle eingeladen.

03.12.2018

Kunst & Bühne in spärlicher Beleuchtung. Da fiel es kaum schwer, sich die Atmosphäre eines schummerigen Jazz-Clubs der 20ger Jahren vorzustellen.

02.12.2018

Ödön von Horvaths „Zur schönen Aussicht“-Produktion wurde im Celler Schlosstheater zu einem Abend für ausdauernde Theaterliebhaber.

02.12.2018