Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Warnstreik: Kindergarten und Mülldeponie sind dicht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Warnstreik: Kindergarten und Mülldeponie sind dicht
18:29 19.03.2012
Von Christoph Zimmer
Streikfahrer treffen sich am Bahnhof Celle Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Nach den Angaben der Gewerkschaft Verdi haben in Niedersachsen und Bremen legten mehr als 20.000 Beschäftigte ihre Arbeit nieder.

Darunter waren auch die zehn Erzieherinnen aus dem Kindergarten Neustädter Holz, der gestern geschlossen blieb. "Der Anspruch an unsere Arbeit ist hoch, die Entlohnung nicht", sagte die kommissarische Leiterin des Kindergartens, Susanne Hövelmann und warb für Verständnis für den Warnstreik. "Das Geld, was wir kriegen, steht nicht im Verhältnis zu dem, was wir leisten. Der Beruf wird in der Gesellschaft nicht mehr so anerkannt wie früher." Die insgesamt 91 Kinder, die in der Einrichtung betreut werden, seien bei ihren Familien geblieben oder von Verwandten versorgt worden, sagte Hövelmann.

Vor der Entsorgungsanlage des Abfallzweckverbandes in Altencelle standen knapp 50 Kunden, die ihren Müll loswerden wollten, vor verschlossenen Türen. "Viele wussten davon gar nichts", sagte Tobias Woeste vom Kundenservice des Zweckverbands. Knapp 15 Mitarbeiter hatten sich an dem Warnstreik beteiligt, betroffen waren davon auch das Servicetelefon und die Verwaltung. Containerdienst und der Müllabfuhr seien von den Warnstreiks nicht beeinträchtigt gewesen, sagte Woeste. Heute sollen die Entsorgungsanlagen wieder wie gewohnt zur Verfügung stehen.