Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Was wird aus leeren Schulgebäuden im Landkreis Celle?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Was wird aus leeren Schulgebäuden im Landkreis Celle?
17:06 22.07.2014
Von Simon Ziegler
Noch besuchen Schüler das Gebäude der früheren Hauptschule in Winsen. Wie hier werden auch in anderen Gemeinden Schulgebäude frei, die Nachnutzung ist oft unklar.  Quelle: Lothar H. Bluhm (Archiv)
Celle Stadt

In Wietze wird 2016 die Außenstelle der Oberschule geschlossen. Wo einst Grund-, Haupt- und Realschüler unterrichtet wurden, werden dann nur noch die Erst- bis Viertklässler die Schulbank drücken. Ein ganzer Gebäudekomplex wird frei. Eigentümer ist die Gemeinde. Die Verwaltung denkt bereits darüber nach, selbst in das Schulgebäude einzuziehen.

Wie Wietze geht es auch anderen Gemeinden. Im ganzen Landkreis werden Schulgebäude geschlossen. Im Kreistag hat jetzt die SPD beantragt, dass die Verwaltung zusammen mit den betroffenen Kommunen zeitnah Konzepte zur Nachnutzung entwickelt. Eine CZ-Anfrage beim Landkreis zeigt, dass das Schulamt vor einer Herkulesaufgabe steht.

Hambühren: Die Haupt- und Realschule wird 2015 geschlossen. Eigentümer ist der Landkreis. Die Sporthalle werde unverändert dem Vereinssport zur Verfügung stehen, sagte Landkreis-Sprecherin Yvonne Jacobi. Die Nachnutzung des Gebäudes I durch die Volkshochschule oder das Kreismedienzentrum werde geprüft. Gebäude II weise erhebliche Mängel auf. Sollte sich kein Interessent melden, werde über einen Abriss nachgedacht. Das Grundstück könnte in Kooperation mit der Gemeinde als Bauland vermarktet werden.

Winsen: Die ehemalige Hauptschule in Winsen wird bis Juli 2015 von der Oberschule als Außenstelle genutzt. Außerdem ist die Astrid-Lindgren-Schule vorübergehend in das Gebäude gezogen, das dem Landkreis gehört. Wie die frühere Hauptschule langfristig genutzt werden soll, ist unklar.

Faßberg: Die Peter-Härtling-Schule wurde im Juli 2013 geschlossen. Das Gebäude, das ebenfalls dem Landkreis gehört, ist zum Teil sanierungsbedürftig. Die Gemeinde habe Interesse bekundet, so Jacobi. Ebenfalls unklar ist in Faßberg, was mit der Außenstelle der Oberschule Hermannsburg passiert. Sie werde voraussichtlich 2016 geschlossen, heißt es beim Landkreis. Hier ist die Gemeinde Eigentümer. Jacobi: „Die Gemeinde Faßberg prüft die Verlagerung der Grundschule Faßberg in das Gebäude der ehemaligen Peter-Härtling-Schule. Die Gemeinde erwägt, den Schulgebäudekomplex Lerchenweg dem Bund als Schulungszentrum anzubieten.“

Eschede: Der Fortbestand der Außenstelle der Lachendorfer Oberschule in Eschede ist aufgrund der Geburtenentwicklung bis zum Schuljahr 2017/18 geplant. Ab 2018 ist die Nachnutzung durch die Grundschule beabsichtigt. Was dann aus den Grundschulräumen wird, ist offen.

Unterlüß: Der Hauptschulzweig der Grund- und Hauptschule Unterlüß wird vermutlich im Juli 2015 aufgelöst. Die Grundschule soll die Räume dann alleine nutzen.

Celle: Der Hauptschulzweig der Grund- und Hauptschule in Groß Hehlen wird in diesem Monat geschlossen. In Wietzenbruch war schon vor einem Jahr Schluss. Die Nachnutzung erfolgt jeweils durch die Grundschule. Eigentümerin ist jeweils die Stadt Celle. Das gilt auch für die Paul-Klee-Schule. Sie zieht im August 2015 in das neue Gebäude an der Wittestraße. Das alte Domizil soll dann von der Grundschule genutzt werden. Simon Ziegler