Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Weihnachtliche Nostalgie
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Weihnachtliche Nostalgie
12:31 06.12.2011
Der Shanty-Chor Celle bei seinem Konzert mit R¸diger Wolff (am Piano) im Schulzentrum Burgstrafle. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Celle Stadt

Mit dem Schauspieler und NDR-Moderator Rüdiger Wolff hatte das Ensemble zudem einen Gast „an Bord“, der mit ausgesuchten Text- und Liedbeiträgen Erinnerungen an „Weihnachten, wie es früher war“ wachrief.

Man hatte förmlich den Tannen- und Kerzenduft in der Nase, als er mit teils heiteren, teils besinnlichen Texten von Erich Kästner und Theodor Storm weihnachtliche Nostalgie unter den Zuhörern verbreitete, mit einer gehörigen Portion Tiefgang, wie es sich für eine seemännische Weihnacht geziemt. Wehmütig zustimmendes Nicken begleitete Wolffs Ausführungen, als er feststellte, dass die Freude am Heiligen Abend beim Anblick des festlich und liebevoll geschmückten Baumes einer zunehmenden Gleichgültigkeit gewichen und die Bescheidenheit früherer Gabentische verloren gegangen sei.

Doch im Mittelpunkt dieses Abends stand die Musik. Damit sorgten die Akteure so richtig für vorweihnachtliche Stimmung. Mit internationalen und plattdeutschen Liedern und Balladen wie „Noch drei Meilen bis Weihnacht“, „St. Niclos wüer een Seemann“ und „Leise kommt die Nacht“ sorgten Wolff und der Chor gleichermaßen für melancholische Hafenidylle und wohliges Kaminfeuer-Feeling. Sie erinnerten in einem gesungenen Rückblick an die seinerzeit auf allen sieben Meeren hörbare Weihnachtsabendsendung „Gruß an Bord“ der Küstenfunkstelle Norddeich-Radio, ließen „mit drei Rutenschlägen gegen die Tür“ den Nikolaus zu Wort kommen und träumten gemeinsam mit dem begeistert mitgehenden und auch mitsingenden Publikum von einer Weihnacht, die nicht vorrangig die Geldbörsen, sondern vor allem die Herzen öffnet. So wie es früher war.

Von Rolf-Dieter Diehl