Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schüler geben stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schüler geben stimmungsvolles Weihnachtskonzert
13:15 21.12.2018
Von Susanne Harbott
Die Schüler des HBG gaben in der festlich geschmückten Kirche „Zum Guten Hirten“ ihr Weihnachtskonzert. Quelle: Birgit Stephani
Celle

Festlich geschmückte präsentierte sich am Donnerstag die Kirche „Zum Guten Hirten“ der Lobetalarbeit in Wietzenbruch. Gespannt warten die Besucher, größtenteils Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte, auf den Beginn des Konzertes. Das gedämpfte Licht und ein riesiger, festlich geschmückter Weihnachtsbaum verbreiteten schon Weihnachtsstimmung. Für jeden war spürbar, bis Heiligabend ist es nicht mehr weit.

Lange Zeit haben sich die Musik-AGs auf diesen Tag und das Konzert vorbereitet, das Lampenfieber der Kinder ist überall spürbar. Auf dem Flur vor dem Kirchenraum flitzen sie hin und her, sammeln sich und warten auf den großen Auftritt. Dann ist es endlich soweit. Der Chor der fünften und sechsten Klassen eröffnet mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ den kurzweiligen und stimmungsvollen Abend.

Anders als bei anderen Celler Gymnasien treten die Schüler nicht in einem großen Schulchor auf, sondern sind unterteilt in kleine Chorgruppe, die sich nach ihren Jahrgangsstufen zusammensetzen. Die fünften bis siebten Klassen haben einen eigenen Chor vorzuweisen, lediglich die Klassenstufen neun bis elf bilden einen großen gemeinsamen Verbund. So aufgeteilt bringen sie an diesem Abend auch gesungene, weihnachtliche Stimmung in die Wietzenbrucher Kirche.

Ausgesucht haben sie sich teils Klassiker, aber auch unbekanntere Lieder, die sich textsicher präsentieren. Die „Hymne á la Nuit“, „Oh Little Town of Bethlehem“, Virgin Mary“ und „Halleluja sind dabei Teil der Neun- bis Elftklässler. Ihnen folgt ein kleines Jazzensemble, welches mit „Kyrieleis“, „Have yourself a merry little Christmas“ oder „God rest ye merry gentlemen“ zwar besinnliche, aber auch beschwingte Töne zu Gehör bringt.

„Gloria in excelsis deo“, ein Klassiker der Weihnachtskonzerte, wird vom Chor der siebten Klassen intoniert, die mit Aaliyah Popig und Sophia Ahrenshop bei „Bless the Lord“ noch zwei Solistinnen zu bieten haben.

Die Bigband erfreut beschwingt mit „Joy to the World“ und „Silent night“, bevor der „Stern über Bethlehem“ vom Chor der fünften und sechsten Klassen besungen wird. Es schließt sich ein bunter Strauß aus weihnachtlichen Liedern der siebten Klassen an, die mit „Oh Tannenbaum“ und „Last Christmas“ zwei Klassiker zum Besten geben, die unterschiedlicher nicht sein können. Im Gegensatz dazu stehen auch „In dulci jubilo“ und „Maria durch den Dornwald ging“. „You raise me up“ und „I have a Dream“ verursachen noch einmal ein weihnachtliches Gänsehaut-Feeling, bevor es nach dem Gebet und einem Segen mit dem gemeinsamen Gesang von „Oh du fröhliche“ auch schon wieder und viel zu schnell endet.

Die Finanzkrise am AKH verschärft sich. Der Landkreis will der Celler Klinik mit einem Kredit in Höhe von 12 Millionen Euro unter die Arme greifen.

Gunther Meinrenken 20.12.2018

Das Hamburger Kiez-Kult-Duo aus Schmidts Tivoli bereitete den Cellern einen vergnüglichen Abend. Die schönste Nebensache der Welt war häufiger Thema.

20.12.2018

Ijad Madisch gründete das Forschungsnetzwerk "Research Gate". Doch nicht nur deshalb hinterließ er bei Angela Merkel einen bleibenden Eindruck.

20.12.2018