Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Welpen halten Celler Tierschützer auf Trab
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Welpen halten Celler Tierschützer auf Trab
12:25 01.11.2017
Von Dagny Siebke
Nadine Thönies (links) und Jennifer Brandt kümmern sich um die sechs Hundebabys, die im Karton abgegeben wurden. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Eigentlich bräuchten die vier Hündinnen und zwei Rüden noch ihre Mama, doch nun werden sie von den Tierpflegerinnen aufgepäppelt. Auf der Quarantänestation haben sie den sieben Wochen alten Hundebabys einen kuscheligen Korb mit Spielzeug eingerichtet. Die Tiere müssen noch gechipt und geimpft werden, bevor sie bereit für ein neues Zuhause sind. Bei Facebook wurde ein erstes Vorstellungsvideo bereits 330 Mal geteilt.

Doch die Tierschützer wollen auch erfahren, wo der Wurf herkommt. Denn die sechs Welpen wurden von einem Mann einfach im im Karton abgegeben. Er erzählte den Mitarbeitern eine kuriose Geschichte: Vor sechs Wochen habe er im Wald zwischen Altencelle und Lachtehausen ein stilles Örtchen gesucht und dabei ein Karton voller Welpen gefunden. Durch das Fiepen sei er auf die noch blinden Schäferhundmischlinge aufmerksam geworden. Anfangs hatten die Tierpfleger ihre Zweifel an der Geschichte, doch auch die Tierärztin schätzt das Alter der Welpen auf sieben Wochen.

Die Mitarbeiter des Tierheims warten nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Schließlich handelt es sich beim Aussetzen von Tieren um eine Straftat, die laut Gesetz mit einer Geldstrafe bis zu 25.000 Euro geahndet werden kann. „Vielleicht hat jemand mitbekommen, wo auf einmal Welpen fehlen?“, sagen Thönies und Brandt.