Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Weniger Schlaganfall-Tote in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Weniger Schlaganfall-Tote in Celle
18:16 26.11.2014
Celle Stadt

Niedersachsenweit ist seit der Jahrtausendwende ein ähnlicher Trend zu beobachten. Hier gingen die Todesfälle seit 2000 von 3965 auf 1980 im Jahr 2013 zurück – das ist ein Rückgang von 50 Prozent.

"Über 90 Prozent der Betroffenen waren zum Zeitpunkt des Schlaganfalls 70 Jahre oder älter", so Unverricht. Ausgelöst wird ein Schlaganfall, wenn Blutgefäße verstopft sind oder platzen. Es entsteht ein plötzlicher Sauerstoffmangel, der die Hirnfunktion und damit die Steuerung des Körpers stark beeinträchtigt. Symptome eines Schlaganfalls sind Sprach- und Sprechstörungen, Sehstörungen mit plötzlicher Erblindung eines Auges, herabhängender Mundwinkel, halbseitige Lähmungserscheinungen und Taubheitsgefühle einer Körperseite.

Bei einem Schlaganfall ist es besonders wichtig, so schnell wie möglich Hilfe zu holen. Denn: "Für die Behandlung hat man maximal 4,5 Stunden nach Auftreten der Symptome Zeit, und schon nach drei Minuten ohne Sauerstoff beginnen die empfindlichen Nervenzellen abzusterben", sagt Unverricht. Warum die Zahl der Todesfälle durch einen Schlaganfall seit Jahren sinkt, ist nicht eindeutig klar. Gründe hierfür sind aber sicherlich die bessere Information der Bevölkerung. Zudem werden Patienten mit einem Schlaganfall heutzutage auf spezialisierte Schlaganfallstationen gebracht.

Von Kai Knoche