Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Wenn Männer wohnen und Frauen rödeln
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wenn Männer wohnen und Frauen rödeln
15:26 06.09.2013
Mit seinem Programm "Wenn Frauen fragen - das Beste aus 10 Jahren" begeisterte Kabarettist Horst Schroth am Donnerstagabend sein Publikum in der CD-Kaserne.  
Celle Stadt

Die Spezi trinkende Katja, mit der er die Frage erläuterte, wann eine Beziehung eigentlich anfängt und warum Männer das meistens gar nicht mitbekommen, und ihr Mann Klaus in der ersten Reihe hatten es dem Kabarettisten ganz besonders angetan. Aber auch die "alten Hasen", die seit 45 Jahren verheiratet sind, bezog der Kabarettist immer wieder in seine Show ein, um seine Thesen zu belegen. "Eine Ehe ist wie eine Ente auf einem Teich. Von oben betrachtet gleitet die Ente ruhig über das Wasser, doch unter der Oberfläche, da wird gestrampelt ohne Ende", sagte Schroth.

Frauen, die gerne wissen möchten, was eine Aussprechsperre ist, oder was es bedeutet wenn Männer „wohnen“, konnten sich von Schroth helfen lassen. Für den männlichen Teil des Publikums ging er dafür auf das Mysterium Handtasche etwas genauer ein und das zustimmenden Nicken der Männer zeigte, dass sie fast alle ihre Frauen in Schroths Geschichten wiedererkannten. Auf die besonders gemeinen Fragen der Frauen, wie "Was denkst du gerade?", "Liebst du mich?" oder "Bin ich zu dick?", hatte Schroth ebenfalls die passende Antwort. Eine falsche Reaktion, führt laut ihm schnell zu einem Beziehungsgespräch, das Männer akustisch nicht verstehen, so wie sie Schmutz nicht sehen, können.

Auch wenn Frauen und Männer verschieden sind, so gibt es nach Schroth einen Punkt, in dem alle gleich sind. "Wenn man so alt ist, dass die Kerzen mehr kosten als der Geburtstagskuchen". Für viele der Zuschauer, war es nicht das erste Kabarett mit Horst Schroth, trotzdem waren alle hellauf begeistert.

Fest steht, wer auch zwischen den Lachern aufmerksam zuhörte, kann seinen Partner danach vielleicht noch ein bisschen besser verstehen und so stimmt es wohl, was Schroth gleich zu Beginn seiner Vorstellung sagt: "Ich werde ihre Beziehung verändern".

Von Carolin Dickmann