Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?
16:00 28.08.2018
Johanna von Gutzeit steht in dem Einpersonenstück "Rotkäppchen und die blöde Angst" im Schlosstheater auf der Bühne. Quelle: Schlosstheater Celle
Celle

Anna fürchtet sich eigentlich nicht vor Wölfen –zumindest nicht vor dem Tier an und für sich. Mutig ist das kleine Mädchen mit der roten Lieblingsmütze und ihrer blonden Puppe – sogar abenteuerlustig. So beschließt Anna auch, ihre kranke Oma zu besuchen. Selbst wenn Mama mal wieder keine Zeit hat mitzukommen. Schließlich kennt sie den Weg. Und trotzdem sind Plan und Realisierung zwei ganz verschiedene Dinge.

Das Junge Schlosstheater Celle beginnt die neue Spielzeit mit einem Einpersonenstück für die jüngsten Zuschauer, empfohlen ab vier Jahren: „Rotkäppchen und die blöde Angst“. „Es ist letztlich eine Geschichte über Ängste im allgemeinen, aber auch über Selbstvertrauen, Mut und Wegen, sich seiner Furcht und seinen Befürchtungen zu stellen“, so Regisseurin Sonja Elena Schroeder, die bereits den „Froschkönig“ und „Fatima und der Traumdieb“ auf der Turmbühne inszeniert hat. Auch im vergangenen Weihnachtsmärchen „Die Kleine Hexe“ führte sie Regie und wird auch im kommenden Weihnachtsstück „Aschenputtel“ ihre Finger im Spiel haben.

In dem Stück "Rotkäppchen und die blöde Angst" hat die gebürtige Heidelbergerin neben der Regie auch die Ausstattung, wie Kostüme, Bühnenbild und die Puppen, übernommen. Gemeinsam mit Dramaturgin Mona vom Dahl hat sie, ohne das klassische Märchen ganz zu verlassen, eine eigene, aktuelle Form der Geschichte entwickelt. Sie kann Kindern und Eltern gleichermaßen Identifikationsmöglichkeiten bieten.

Annas Mutter weiß nicht so recht. Auf der einen Seite traut sie ihrer Tochter das Abenteuer zu, andererseits lauern da vor der Tür so viele Gefahren und ebenso viele Regeln: Warm anziehen, Gummistiefel, Mücken- und Sonnenschutz, nicht von Fremden ansprechen lassen, auf den Weg achten. Wer kann da noch unbeschwert losgehen? Mit den für- und vorsorglichen Mahnungen und Warnungen im Gepäck läuft es sich schwerer. Ängste wachsen, wenn man erst weiß, wovor man sich fürchten könnte oder sollte.

Anna (gespielt von Johanna von Gutzeit) macht sich trotzdem, und so gut wie möglich gerüstet, auf zur Großmutter. Aber auf dem Weg begegnet ihr eben doch die blöde Angst mit der das Mädchen jetzt alleine fertig werden muss. Naja, nicht ganz alleine. Da ist schließlich noch ihre Puppenfreundin. Gemeinsam lernen sie Schritt für Schritt sich der Furcht zu stellen, mutig zu sein und sich zu behaupten um in die Welt zu gehen und sich dem Leben mit seinen Überraschungen zu stellen.

Von Doris Hennies

Mit einem bunten Fest hat die Volkshochschule (VHS) Celle am Sonntag ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert. Musik, Theater und zahlreiche Aktionen für Kinder lockten viele Besucher an.

28.08.2018

Zwei Wochen lernen Schüler aus dem Ausland am Hölty-Gymnasium den deutschen Schulalltag kennen.

27.08.2018

Sollte die Stadt Celle den Campingplatz am Silbersee verkaufen? Die AfD könnte sich vorstellen, dass die Stadtwerke das Areal übernehmen.

27.08.2018