Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Westernreiter fangen Bulle Bernd
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Westernreiter fangen Bulle Bernd
21:53 25.08.2018
Von Gunther Meinrenken
Bulle Bernd ist am Freitagabend von Westernreitern aufgespürt und zurück zu seiner Herde geleitet worden. Quelle: Diethelm Lilje
Celle

CELLE. "Bernd ist seit Freitagabend wieder da", sagte Heinrich Bührung, Mitinhaber des Gallowayhofes in Wittingen, zu dessen 80 Tiere umfassenden Herde der Bulle gehört. Für das ausgebüxte Rind lag bereits eine Abschussgenehmigung vor. Doch Westernreiter stießen am späten Freitag auf Bernd und trieben ihn auf seine Weide zurück.

„Ich bin total erleichtert“, sagte Diethelm Lilje, Geschäftsführer des Gallowayhofes. „Ich habe schon nicht mehr schlafen können, das ist kein Spaß, wenn ein Tier verschwindet.“ Der Bulle war entwischt, nachdem Unbekannte am 20. Juli den Zaun durchschnitten hatten. Neun Jung-Bullen rissen dabei aus, acht konnten wieder eingefangen werden. Nur Bernd suchte erfolgreich das Weite und genoss die Freiheit in der Nähe seiner Heimatweide.

Aus versicherungstechnischen Gründen habe die Abschussgenehmigung beantragt werden müssen, so Lilje. Das Tier war unter anderem auf Bahngleisen gesehen worden. „Für eine von mir gebaute Falle war er zu schlau“, sagte er über Bernd. Als letzter Versuch, das Galloway-Rind vor diesem Schicksal zu bewahren, hatten die Betreiber des Hofes Kontakt zu Westernreitern im Landkreis Uelzen aufgenommen. Zusammen mit zwei Freunden aus dem westfälischen Hagen waren sie am Freitag zu einem Proberitt im Garßener Schweinebruch aufgebrochen.

Kurze Zeit später klingelte bei Bühring das Telefon: Bernd war eingefangen worden. Die Pferde hatten den Bullen etwa zwei Kilometer von seiner heimatlichen Weide entfernt gewittert. "Ganz gemütlich hat sich der Bulle dann zu seiner Herde begleiten lassen", berichtet Bühring. Bernd, dem das Schicksal eines Abschusses erspart geblieben ist, hat nun noch ein paar Monate Lebenszeit vor sich. Im kommenden Jahr soll er allerdings wie vorgesehen geschlachtet werden. (dpa/gu)

Auf dem Spinnhüttengelände tüfteln Arbeitssuchende an ihrer Zukunft. Bei der TAS kann man sich unter anderem zum Schweißer und zum Maler weiterbilden.

Dagny Siebke 25.08.2018

Das Celler Schlosstheater geht schon wieder neue Wege: Die Verantwortlichen wollen durch das Projekt "Enter" möglichst viele Schüler zu Theaterbesuchen motivieren.

24.08.2018

Um ein Haar hätte die Stadt Celle den Campingplatz Silbersee an eine Unternehmerin, die der rechten Szene zugeordnet wird, verkauft. In letzter Sekunde zog der Rat die Notbremse.

24.08.2018