Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Whitney-Houston-Double begeistert Celler
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Whitney-Houston-Double begeistert Celler
17:13 30.01.2017
Celle Stadt

In einem fast atemlos machenden Reigen führen King und ihre Crew zwei Stunden durch einen Querschnitt der Musikgeschichte und des künstlerischen Schaffens des Superstars. Das gelbe Disco-Pop-Röckchen legt Nya schon nach den ersten Nummern ab, sie singt von Liebe und Sehnsucht – „How will I know?“, „Saving all my love for you“, „Greatest love of all“ – eindringlich, stimmgewaltig, zu Herzen gehend, wie es ihr Vorbild getan hat.

Wer die Augen schließt, kann Whitney Houston hören – und doch gibt es Spuren, leichte Nuancen, leicht geänderte Tempi und Timbres, die da noch eine andere Persönlichkeit, die Authentizität einer ebenfalls großartigen Künstlerin bekunden. Hier steht kein bloßes Plagiat auf der Bühne, auch wenn nicht nur die Stimme sondern auch die Bewegungen, die Kostüme und die Lightshow auf das große Vorbild ausgerichtet sind. Das tut dem Konzert keinen Abbruch, viel mehr gibt es dem Zuschauer das Gefühl, sowohl etwas umschwärmt Bekanntes und gleichzeitig auch etwas einzigartig Neues mitzuerleben.

Ausgezeichnet ist auch die Crew im Hintergrund: Die Tänzer Fiona Kiara, Ramona Helder, Anderson da Silva und Kai Braithwaite. Hervorragend die beiden Sängerinnen Ylva Nord und Denita Asberry sowie ihr Kollege Martin Holtgreve, die ihre Chance immer wieder in Solostücken erhalten. King wird seit Jahren weltweit als eine der besten Whitney-Interpretinnen gefeiert. Soul und RnB-Musik liegen ihr im Blut und in der Stimme. Wie gut sie sich damit im Repertoire von Houston-Hits bewegt und fühlt, ist unverkennbar. Dieser Spaß, diese Energie reißen ihr Publikum mit – selbst in dem nur halb gefüllten Saal. Die rund 130 Zuschauer in Celle tanzen, klatschen begeistert und lassen die Künstler erst nach zwei Zugaben von der Bühne.

Von Doris Hennies