Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Wirbel um Datenschutz an der Volkshochschule Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wirbel um Datenschutz an der Volkshochschule Celle
18:21 13.01.2017
BildunterschriftBildunterschrift Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

"Wir hoffen, dass dies ein einmaliger Vorfall bleibt. Sollte dies wieder passieren, behalten wir uns weitere Schritte vor", erklärt Steinke. Die Dozentin habe die Adressaten angeschrieben, um sie auch ihre freiberufliche Tätigkeit als Yogalehrerin aufmerksam zu machen.

Steinke spricht später selbst von einer "ärgerlichen Geschichte" und betont: "Die VHS Celle ging und geht stets vertrauensvoll mit den personenbezogenen Daten von Teilnehmenden und Dozenten um. Als gemeinwohlorientierte Bildungseinrichtung beachten wir den Datenschutz. Eine Mitarbeit in der VHS Celle ist an die Einhaltung des Datenschutzes gebunden. Die Verwendung von personenbezogenen Daten für private oder gewerbliche Zwecke ist somit ausgeschlossen", heißt es in der Mail von Steinke, die zur Kenntnis auch an alle E-Mail-Adressen gegangen ist, die die Dozentin angeschrieben hat.

Ein Dozent antwortete: "In Ihrer E-Mail kann ich beim Vorgehen keinen Unterschied erkennen. Sie haben alle Adressen der VHS-Dozenten ins Cc gesetzt und somit sichtbar versandt. Auch hier ist der Datenschutz nicht beachtet worden und ich bitte Sie meine Kontaktdaten umgehend aus der VHS-Datenbank zu löschen."

Steinke habe bewusst einmalig öffentlich alle angemailt, "um den Betroffenen zu zeigen, wer alles aufpassen muss", erklärt die VHS-Leiterin hinterher. Um das Risiko des Datenmissbrauchs zu minimieren, versende die VHS grundsätzlich keine Newsletter oder Fortbildungsangebote. Für die Zukunft überlege die VHS, auf der Homepage einen internen Bereich für Dozenten anzulegen.

Mittlerweile habe auch die angesprochene Dozentin geantwortet und sich bei allen Beteiligten entschuldigt.

Von Dagny Rößler