Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Wohneigentümer fordern attraktives Bus-Angebot
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wohneigentümer fordern attraktives Bus-Angebot
12:47 29.03.2012
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

„Ein großer Teil unserer Mitglieder ist bereits in einem höheren Alter. Da wird es immer schwieriger, auf das Auto zurückzugreifen“, erläutert Kreisvorsitzender Wolfgang Gasser. „ Nicht nur Fahrten zum Einkaufen müssen erledigt werden. Auch beispielsweise für Arztbesuche ist es erforderlich, ein vernünftiges ÖPNV-Angebot vorzufinden.“ Und die Kinder müssten nicht nur morgens zur Schule fahren, sondern sich nachmittags auch mit ihren Freunden treffen können. „Dies wird mit dem Abbau der Haltestellen und der Verdünnung des Fahrplanes immer schwieriger“, weist Gesser auf die geplanten Einschnitte im CeBus-Angebot hin.

Der Verband fordert die CeBus auf, Überlegungen anzustellen, wie das Verkehrsunternehmen mit einem attraktiven Angebot seine Busse besser auslasten kann. „Bei der jetzigen Vorgehensweise ist davon auszugehen, dass weitere potenzielle Fahrgäste dem öffentlichen Personennahverkehr den Rücken kehren“, prognostiziert Gesser. Er zieht dabei den Vergleich zur Deutschen Bahn. Diese habe auf den für sie nicht mehr attraktiven Strecken ihren Fahrplan so weit ausgedünnt, dass es sich für Reisende kaum mehr gelohnt habe, die Bahn zu benutzen. „Viele Strecken wurden durch private Betreiber modernisiert und mit einem vernünftigen Taktfahrplan versehen. Mit der Folge, dass die Reisenden dieser wieder annehmen“, erläutert Gesser.

Stadt und Landkreis Celle dürften nicht vergessen, dass es sich beim öffentlichen Personennahverkehr um Daseinsvorsorge handele, die nach dem Regionalisierungsgesetz gewährleistet sein müsse, mahnt Gesser. „Dabei geht dies natürlich nicht zum Nulltarif. Die Regionalisierungsmittel sind dabei sinnvoll einzusetzen.“

Als Lösung schlägt der Verband Wohneigentum ein Konzept vor, dass sich in anderen Städten bereits bewährt habe: Jeder ältere Mensch, der seinen Führerschein auf Dauer abgibt, erhält von der Stadt bei der Abgabe ein Jahresticket für den Stadtverkehr. Im Gegenzug baut die CeBus den ÖPNV so aus, dass er für die Benutzer attraktiv wird. „Damit werden Personen an den Bus gewöhnt und gebunden“, sagt Gesser. „Dieses System lässt sich natürlich auch im Landkreis Celle umsetzen.“