Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Wort zum Sonntag: Kräuter in der Butter
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wort zum Sonntag: Kräuter in der Butter
17:11 27.08.2010
Von Heiko Hartung
Celle Stadt

Die zehnköpfige Männergrillrunde sitzt auf der Terrasse, ein Bier in der Hand und den Blick auf den Herrn am Grill gerichtet. Geschickt dreht er mit lockerem Handgelenk die Fleischstücke auf dem Rost. Der Geruch von Gegrilltem breitet sich aus. Es wird etwas unruhiger in der Gruppe. Der Appetit nimmt zu. Außen braun und in der Mitte gerade durch, schön saftig, so landen die fleischigen Gaumenfreuden auf den Tellern.

Dazu gibt es Kräuterbutter, selbst gemacht. Wem aus der Runde bis dahin noch nicht das Wasser im Munde zusammen gelaufen ist, dem passiert es spätestens jetzt. Während die Zunge einfach nur genießt, macht sich das Gehirn der kochbegeisterten Männer auf die Suche: Basilikum, Bärlauch, Thymian, Salbei, Salz und Pfeffer werden in der Butter entdeckt.

Einfach mal schauen, was der Garten so hergibt und immer wieder abschmecken, verrät der Meisterkoch, und auch Mut zum Experimentieren und Ausprobieren.

Still und heimlich, aber rasend schnell leeren sich die kleinen Schälchen mit der verführerischen Leckerei. Mit einem Baguettestück wird der letzte Rest vom Teller gekratzt. Die Kräuterbutterkreation ist das Sahnehäubchen des Grillabends.

Was für ein Erlebnis!

„Alles hat seine Zeit!“ schrieb einmal ein Weiser in der Bibel. Für uns Männer war es der genussvolle Abend. Einmalig und voller Wohlbehagen und Gaumenfreuden. Für einen flüchtigen Moment nur entfaltete der Genuss seine verzaubernde Wirkung. Ein Glücksmoment. Kaum ist er erlebt, verschwindet er wieder, wie ein Dieb in der Nacht.

Was bleibt, ist die Erinnerung.

Zeit, Genuss zu erleben und für einen Augenblick alles andere als weniger wichtig zu empfinden, das wünsche ich Ihnen. Mögen Ihre Augen in dem Moment zu strahlen beginnen.

Olaf Ripke

Pastor in Groß Hehlen