Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zahl der Arbeitslosen in Celle unverändert
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zahl der Arbeitslosen in Celle unverändert
19:10 25.02.2010
Celle Stadt

Im Vergleich zum Januar haben sich die Arbeitslosenzahlen im Landkreis Celle kaum gesteigert. Mit 8126 Personen wies die Statistik nur drei Arbeitslose mehr als im Vormonat auf. „Der kalte und schneereiche Februar ließ eine ungünstige Entwicklung der Arbeitslosigkeit erwarten. Der Blick auf die aktuellen Zahlen bestätigt das nicht“, erläutert Genz. „Sowohl im Vergleich zum Januar als auch im Vorjahresvergleich ergaben sich kaum Veränderungen.“ Die Arbeitslosenquote stieg auf 9,5 Prozent nach 9,4 Prozent im Januar. Im Vorjahr lag die Quote um 0,7 Prozentpunkte niedriger und damit bei 8,8 Prozent.

Bei den Arbeitslosmeldungen zeigte der Vergleich zum Januar eine erfreuliche Entwicklung: 1627 Personen meldeten sich arbeitslos, 466 weniger als im Januar. 1618 Erwerbslose beendeten im Vergleich zum Januar ihre Erwerbslosigkeit, 354 mehr als vor einem Monat. Das entspricht einem erheblichen Plus von 28 Prozent.

Wie auch in den Vormonaten wirkten sich die Folgen der Wintermonate und der Wirtschafts- und Finanzkrise bei den Männern stärker aus als bei den Frauen. So sank die Arbeitslosigkeit bei den Frauen im Vergleich zum Januar geringfügig, während sie bei den Männern leicht anstieg. Damit waren 40,1 Prozent der Arbeitslosen Frauen und 59,9 Prozent Männer.

Die Zahl der jüngeren Arbeitslosen ist um 65 Personen gegenüber dem Vormonat gestiegen. Derzeit sind im Landkreis Celle 961 Menschen unter 25 Jahren arbeitslos. Die speziell für diesen Personenkreis errechnete Arbeitslosenquote liegt bei zehn Prozent und damit über der Quote aller Arbeitslosen.

Auch der Bestand an offenen Stellen liegt mit 825 auf dem Niveau des Januars. Gegenüber 2009 ist allerdings ein deutlicher Rückgang um 136 Stellen zu verzeichnen. Insgesamt meldeten Betriebe und Verwaltungen im Februar 392 neue offene Stellen zur Bewerberauswahl durch die Personalvermittler, 156 weniger als im Januar. Dieser Rückgang innerhalb eines Monats ist maßgeblich darauf zurückzuführen, dass im Januar im Landkreis Celle etwa 80 befristete Stellen der Lebensmittelindustrie ausgeschrieben waren.

Weiterhin war der Personalbedarf in den Fertigungsberufen deutlich geringer als vor einem Jahr. Rückläufig zeigte sich auch die Nachfrage in den Verwaltungs- und Büroberufen. In Dienstleistungsberufen, vor allen Dingen in der Gesundheitsbranche, ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Witterungsbedingt sind in den Bauberufen sowie dem Garten- und Landschaftsbau derzeit nur wenige Stellen ausgeschrieben.

Der Hermannsburger Arbeitsmarkt zeigte im Januarvergleich ebenfalls nur wenige Veränderungen. 1422 Personen waren im Februar arbeitslos gemeldet – genau so viele wie im Januar. „Die Hermannsburger Region ist sehr von Außenberufen geprägt. Daher bestimmt der andauernde Winter maßgeblich den Arbeitsmarkt“, erläutert Reinhard Becker, Leiter der Arbeitsagentur Hermannsburg. Die Arbeitslosigkeit sei daher merklich höher als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote belief sich wie im Januar auf 9,3 Prozent. Vor einem Jahr lag diese Quote bei 8,2 Prozent.

Insgesamt meldeten sich 310 Personen arbeitslos, während ebenfalls 310 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. Der Zuwachs von etwa 80 Stellen aus der Nahrungsmittelindustrie im Januar verzerrt den Vergleich zu den neu aufgenommen Stellen in diesem Monat. 47 Stellen wurden entgegen genommen.

Von Christian Uthoff