Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Zebrastreifen-Sperre aufgehübscht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zebrastreifen-Sperre aufgehübscht
09:17 26.09.2018
Von Michael Ende
Gemeinsam mit Lebensgefährtin Isabell Gornik hat Moritz "Mutz" Hempel  die Zäune am Celler Neumarkt-Kreisel mit Pflanzenkästen verschönert. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Mit selbst gebastelten Blumenkästen nebst grünem Inhalt hat Moritz Hempel – vielen Cellern als Rock-Barde „Mutz“ bekannt – jetzt mit Lebensgefährtin Isabell Gornik die Absperrgitter an den entfernten Zebrastreifen am Celler Neumarkt-Kreisel verschönert – frei nach dem Motto: "Make Celle green again.“ „Nette Aktion, wenn wir Straßenbegleitgrün gesponsert bekommen. Das kann hängen bleiben, solange es denn hält“, sagt dazu die städtische Pressesprecherin Myriam Meißner.

"Jeder ist in der Lage, etwas zu tun – man muss es nur machen. Wenn einem Dinge nicht gefallen, sollte man etwas Konstruktives tun, um es zu verbessern und nicht nur meckern", sagt Hempel. Dabei sollte man darauf achten, das Eigentum anderer nicht zu beschädigen: "Ich hoffe, dass die Kästen etwas länger hängen bleiben. Pflegen werden wir sie jedenfalls." Er dankt allen "konspirativen Helfer, die die Sache unterstützt haben".

Zum Kreisel sagt Hempel, dass er persönlich es gar nicht schlimm finde, dass man dort Zäune hingestellt habe: "Da wir Bürger als Gewohnheitstiere überhaupt nicht wahrnehmen, dass es kein Übergang mehr ist. Anscheinend ging es nicht anders." Ihn störe die Tatsache, dass bereits vor dem Bau des Kreisels das Problem des Verkehrsstaus bekannt gewesen sei: "Das ist die B3 und nicht eine von unseren Seitenstraßen." Leider sei das nicht das einzige Paradebeispiel für Celle, bei dem Gelder auf fragwürdige Weise verbraucht würden, so Hempel: "Wenn man dann noch hört, dass in der Stadt kein Geld für Jugendpflege sei, dann kann man schon schnell sauer werden. Das hinterlässt einen bitteren Geschmack."

Und? Kommt da noch mehr wildes Grün auf Celle zu? Hempel sinniert: "Ich möchte nichts versprechen. Denkbar ist es." Meißner dazu. „Wir laden Moritz Hempel auch gerne ein, einen schönen Blumenkasten für die Innenstadt zu spenden. Dann vielleicht auch im stimmigen Design? Ein Anruf beim Team der Wirtschaftsförderung genügt.“ (mi)